Detlef Hedderich ist „Highway Hero“ des Monats Januar

Dem mutigen Einsatz eines Lkw-Fahrers ist es zu verdanken, dass es nicht zu einer Katastrophe gekommen ist. Detlef Hedderich befuhr mit seinem mit Gasflaschen beladenen Lastwagen die Autobahn A1, als er in Höhe des Parkplatzes Hittfeld am Maschener Kreuz plötzlich einen lauten Knall hörte und im Rückspiegel Rauch aufsteigen sah. Der Trucker stoppte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen kurz vor der Parkplatzausfahrt, stieg aus und sah, dass ein Reifen seines Aufliegers in Flammen stand und das Feuer im Begriff war, weiter um sich zu greifen. „Es war eine riesige Stichflamme, die ich nicht einfach so löschen konnte“, so der 40-jährige Hedderich, der – anstatt nur sich selbst in Sicherheit zu bringen – wieder ins Führerhaus seines Lkw stieg, mit 40 km/h weiterfuhr und zugleich über Handy die Polizei verständigte. „Das war einfach Bauchgefühl. Ich stand vor einem mit Lkw und Pkw gut besuchten Parkplatz und dachte, wenn die Gasflaschen hier explodieren, bleibt weit und breit nichts mehr stehen“, sagt der Lkw-Fahrer, der für diesen selbstlosen Einsatz von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) zum „Highway Hero“ des Monats Januar gekürt worden ist. Sein Plan, durch den Fahrtwind die Flammen am Auflieger von der explosiven Ladung fernzuhalten, hat letztlich funktioniert. Denn die Einsatzkräfte lotsten ihn 15 Kilometer weiter auf der mittlerweile in beiden Richtungen gesperrten Autobahn, bevor die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr den Brand am stehenden Lkw löschen konnte.

„Irgendwann fiel die Bremsanlage des Aufliegers aus und das Feuer hatte die kompletten Reifen der Hinterachse aufgefressen. Es war zwar die brenzligste Situation meines Lebens, aber ich habe nur meinen Job gemacht“, sagt Hedderich, durch dessen besonnenes Handeln und Mut Schlimmeres verhindert werden konnte. Da es viele Helden wie Detlef Hedderich gibt, die im Straßenverkehr Leben gerettet, Unfälle verhindert oder in Notsituationen spontan eingegriffen haben, haben es sich Goodyear und der AvD zur Aufgabe gemacht, sie im Rahmen ihrer gemeinsamen Aktion zu finden und als „Highway Hero“ zu ehren. Monat für Monat wird dabei ein Kandidat gekürt, der letztlich dann als einer der Finalisten die Chance auf den Titel als „Highway Hero 2009“ sowie das als Preis dafür ausgelobte und von Seat Deutschland zur Verfügung gestellte Automodell Ibiza Sport 1.6 16V im Gesamtwert von über 18.000 Euro hat. Jeder, der sich um den Titel „Highway Hero“ bewerben möchte, hat auf der Internetseite www.highwayhero.de die Möglichkeit dazu. Selbstverständlich können dort nicht nur der eigene außergewöhnliche Einsatz, sondern auch die selbstlosen Taten anderer geschildert werden. Schriftliche Bewerbungen nimmt Goodyear darüber hinaus unter der Adresse Goodyear Reifen GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort „Highway Hero“, Xantener Straße 105, 50733 Köln oder per Telefon (0221/97666-494) bzw. Fax (0221/97666-9324) entgegen. Jedem, der einen „Highway Hero“ meldet, verspricht der Reifenhersteller übrigens ein „kleines Dankeschönpaket“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.