Japanischer Zulieferer der Reifenindustrie strukturiert um

Mittwoch, 4. Februar 2009 | 0 Kommentare
 

Die Teijin Ltd. (Tokio/Japan), unter anderem Zulieferer der Reifenindustrie mit Verstärkermaterialien, wird mit Wirkung 1. April die Anzahl seiner Geschäftseinheiten von sieben auf acht erhöhen.

Die Sparte High-Performance-Fasern wird in Aramid- und Carbonfasern aufgeteilt. In dem Produktportfolio von Teijin spielen die Aramidfasern “Twaron” und “Sulfron” für die internationale Reifenindustrie eine herausragende Rolle. Beliefert wird aber zum Beispiel seit Kurzem auch Toyo mit recyceltem Polyestercord für die Karkassen besonders umweltfreundliche Proxes-Reifentypen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *