Enttäuschende Januar-Neuzulassungszahlen

Dienstag, 3. Februar 2009 | 0 Kommentare
 

Mit den im Januar 189.385 neu zugelassenen Pkw wird laut der Statistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) sowohl der Vergleichswert für den Dezember 2008 deutlich unterschritten als auch der Referenzwert für Januar 2008: Das diesbezügliche Minus wird von der Behörde mit 16,2 respektive 14,2 Prozent beziffert. Während dabei die Neuzulassungen von Oberklassefahrzeugen mit einem Rückgang um 48 Prozent in Bezug auf das Vorjahresniveau besonders hart getroffen wurden, ist demgegenüber im Mini-Segment sogar ein Wachstum um fast 34 Prozent beobachtet worden.

Und für das Kleinwagensegment kann angesichts eines geringen Zuwachses in Höhe von einem Prozent immerhin noch von einer mehr oder weniger stabilen Lage berichtet werden. “Erfreulich ist die positive Entwicklung der umweltrelevanten Merkmale. Bei den emissionsarmen Autos bis 120 g/km war eine deutliche Zunahme zu beobachten (plus 36,6 Prozent).

Jeder zehnte Pkw liegt somit unterhalb der geplanten Steuerschwelle. Die Euro-5-Fahrzeuge erreichten einen Anteil von fast 17 Prozent”, freut man sich beim KBA. Das ist mit Blick auf den Neuzulassungsmarkt der Nutzfahrzeuge aber wohl eher nicht der Fall, denn auch dieser – so wird es seitens der Behörde formuliert – habe sich zum Jahresanfang “belastet” gezeigt.

Schließlich entsprechen die knapp 14.800 neu zugelassenen Lkw bzw. die gut 2.

600 im Januar neu auf bundesdeutsche Straßen gekommenen Sattelzugmaschinen im Vergleich zum selben Monat 2008 einem Rückgang um fast 31 bzw. nicht ganz 29 Prozent. Noch deutlicher falle der Unterschied im direkten Vergleich mit dem ersten Monat des Vorjahres nur bei den Krafträdern aus, wo 4.

850 neu zugelassene Maschinen einen Rückgang um annähernd 44 Prozent bedeuten. Alles in allem sind im Januar insgesamt rund 214.900 Kraftfahrzeuge neu zugelassen worden – ein Minus von 16,7 Prozent gegenüber Januar 2008.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *