Archiv für Februar, 2009

Schultheis Leiter der Goodyear-Vertriebsorganisation, Kuhn verlässt das Unternehmen

Schultheis Leiter der Goodyear-Vertriebsorganisation, Kuhn verlässt das Unternehmen

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Markus Schultheis (47) übernimmt zum 1. April 2009 die Leitung der Goodyear-Vertriebsorganisation. In seiner neuen Funktion als Geschäftsbereichsleiter (Director Sales Goodyear) obliegt ihm die operative Führung der Konzernmarke Goodyear sowie die Weiterentwicklung der strategischen Ausrichtung der Marke Goodyear in Abstimmung mit Frank Titz, Director Consumer Tires der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, der markenübergreifend die Koordination des strategischen Vertriebsmangements sämtlicher Konzernmarken von Goodyear Dunlop im Consumer-Segment verantwortet. Schultheis folgt auf Michael. K. Kuhn (45), der den Konzern nach insgesamt 17-jähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch – wie es in einer Pressemeldung heißt – verlässt, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Lesen Sie hier mehr

ATU erfährt Einbußen bei Umsatz und Gewinn

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Deutschlands größte Werkstattkette ATU musste im zurückliegenden Geschäftsjahr einen Rückgang beim Umsatz in Höhe von 6,5 Prozent hinnehmen. Während das Weidener Unternehmen in 2007 noch einen Umsatz von 1,38 Milliarden Euro generierte, waren dies im vergangenen Jahr nur noch 1,29 Milliarden Euro. Der EBITDA in Höhe von 77 Millionen Euro fiel gegenüber dem Vorjahr (105 Millionen Euro) ebenfalls deutlich geringer aus, und zwar um 26,7 Prozent.

Lesen Sie hier mehr

SRI mit starkem Umsatzwachstum und leichten Gewinneinbußen

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Die japanische Sumitomo Rubber Industries (SRI), unter anderem zweitgrößter Reifenhersteller Japans und in der Weltrangliste auf Rang 6, hat jetzt erste Konzernergebnisse für das Jahr 2008 vorgelegt. Demnach konnte der Umsatz um 11,8 Prozent auf 2,57 Milliarden Euro gesteigert werden, die Einbußen beim Nettoergebnis in Höhe von 8,3 Prozent auf jetzt noch 121 Millionen Euro sind im Branchenvergleich moderat..

Lesen Sie hier mehr

Initiative „Make Cars Green“ auch rund um Formel 1 präsent

Initiative „Make Cars Green“ auch rund um Formel 1 präsent

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

In der diesjährigen Saison wird die Bridgestone-Umweltkampagne “Make Cars Green” unübersehbar auch in der Formel 1 präsent sein. Denn der Reifenhersteller will als Alleinausrüster der Serie alle Teams und Fahrer in der laufenden Saison mit “grünen” Reifen beliefern: Diese sogenannten “Make-Cars-Green”-Reifen zeichnen sich demnach durch entsprechende farbliche Ringe aus. Bridgestone zufolge werden die Teams zu jedem Rennen jeweils zwei unterschiedliche Reifenspezifikationen für trockene und nasse Streckenbedingungen zur Verfügung gestellt bekommen. Bei den beiden Reifen fürs Trockene liegen die Unterschiede demnach in der Mischungshärte, während die beiden Regenreifen verschiedene Profiltiefen aufweisen sollen. Um jeweils die eine von der anderen Variante unterscheiden zu können, will man die jeweils weichere Slickvariante und den Regenreifen mit der höheren Profiltiefe mit grünen Farbringen auf der Seitenwand bzw. in einer Profilrille kennzeichnen.

Lesen Sie hier mehr

Lohn- und Produktionskürzungen bei Goodyear in Großbritannien

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Nach den Informationen der regionalen britischen Zeitung Express & Star, hat Goodyear Produktions- und Lohnkürzungen für sein Werk in Wolverhampton (Großbritannien) angekündigt. Aufgrund des schleppenden Reifenabsatzes sollen demnach 225 Mitarbeiter der Mischungsabteilung dort an Wochenenden die Arbeit ruhen lassen und dafür dann weniger Lohn bekommen. Zwar werde dem Blatt zufolge an dem Standort derzeit einer Vereinbarung aus dem Dezember vergangenen Jahres entsprechend ohnehin nur vier statt eigentlich fünf Schichten gearbeitet und den von der Maßnahme Betroffenen für die gestrichene Schicht 60 Prozent ihres Lohnes gezahlt. Doch wird nun offenbar befürchtet, dies könnte unter Umständen nicht reichen, um die schwache Marktnachfrage abzufedern, weshalb sich die Beschäftigten möglicherweise auf weitere Einschnitte einstellen müssen. Von bis zu 14 Tagen, welche die Mitarbeiter für 60 Prozent ihres Lohnes zu Hause bleiben sollen, sowie zusätzlich weiteren 14 Tagen ohne Arbeit, für welche die Mitarbeiter mit 20 britischen Pfund (gut 22 Euro) am Tag entlohnt werden, ist in diesem Zusammenhang bis zum Ende des ersten Halbjahres die Rede. Auf diese Weise – wird Corporate Communications Manager James Bailey von dem Blatt wiedergegeben – würden die Auswirkungen der Krise auf die Belegschaft als Ganzes (450 sollen es in Wolverhampton sein) minimiert und ein Stellenabbau vermieden.

Lesen Sie hier mehr

Leichtmetallrad „Chrono“ von MAK jetzt erhältlich

Leichtmetallrad „Chrono“ von MAK jetzt erhältlich

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Zu sehen gab es das neue Leichtmetallrad “Chrono” des italienischen Herstellers schon zur letztjährigen Automechanika, jetzt ist auch im Handel erhältlich. “Keine Schnörkel, kein Schnickschnack” – so der Ansatz bei diesem in den Größen 8,0x18 und 8,5x19 Zoll und für Fünflochanwendungen angebotenen Einteiler mit fünf schlanken, tief im breiten Felgenrand sitzenden Speichen. .

Lesen Sie hier mehr

Wieder Serviceberaterwettbewerb von Carat

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

In diesem Jahr findet zum mittlerweile nun schon fünften Mal der Carat-Serviceberaterwettbewerb statt, bei dem ad-Autodienste ihr Wissen unter Beweis stellen können. Während der letzten vier Jahre sollen bereits über 500 Betriebe an dem Wettbewerb teilgenommen haben, wobei für die beiden Erstplatzierten in diesem Jahr ein Mercedes SLK ausgelobt ist, den sie für sechs Monate zur freien Verfügung erhalten. Die erste Runde hat im Februar begonnen, wobei aus über 150 Teilnehmern die besten 80 ermittelt wurden. Diese erhalten dann im März/April die Unterlagen für die zweite Fragebogenrunde. Am Ende dieser Etappe bleiben insgesamt 30 Endrundenteilnehmer übrig, welche zum Finale vom 14. bis zum 16. Mai in das Berufsbildungszentrum nach Arnsberg eingeladen werden. “Der Wettbewerb ist eine Investition in die Zukunft, denn er ist Qualitätscheck, Qualifizierung und Gewinnchance in einem”, heißt es vonseiten der Carat-Unternehmensgruppe..

Lesen Sie hier mehr

Mehr Studenten können am „E-Reporter“-Wettbewerb teilnehmen

Mehr Studenten können am „E-Reporter“-Wettbewerb teilnehmen

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Jetzt können sich noch mehr Interessenten um eine Teilnahme an Bridgestones “E-Reporter”-Wettbewerb für Nachwuchsjournalisten bemühen: Stand er bislang nur Vollzeitstudierenden im Alter von 18 bis 30 Jahren offen, sollen sich nunmehr auch Teilzeitstudierende bewerben können. Bewerbungen werden übrigens noch bis zum 31. März dieses Jahres unter www.bridgestone.eu/e-reporter entgegengenommen. .

Lesen Sie hier mehr

Chris Pfeiffer holt auf Metzeler wieder WM-Titel im Stuntriding

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Bereits zum dritten Mal in Folge konnte sich der Allgäuer Chris Pfeiffer Titel des Indoor-Weltmeisters der Motorradstuntfahrer sichern. Nicht zuletzt aufgrund mehrerer neuer Stuntfiguren konnte der mehrfache Welt- und Europameister erneut die meisten Punkte der Wertungsrichter auf seinem Konto verbuchen und sich damit vor den beiden Ungarn Balazs Herczeg und Zoltan Angyal ganz oben auf dem Podium platzieren. Dabei war seine Maschine – eine BMW F 800R – diesmal ebenso wieder mit Metzeler-Reifen ausgerüstet wie auch schon bei seinen vorherigen Titelerfolgen.

Lesen Sie hier mehr

Straub-Broschüre ins „Jahrbuch der Werbung 2009“ aufgenommen

Straub-Broschüre ins „Jahrbuch der Werbung 2009“ aufgenommen

Freitag, 27. Februar 2009 | 0 Kommentare

Eine von der Biberacher Werbeagentur Print Design für Reifen Straub erstellte Unternehmensbroschüre ist in das neue “Jahrbuch der Werbung 2009” aufgenommen worden. “Das Ziel war es, in diesen wirtschaftlich nicht einfachen Zeiten positive Impulse zu geben und Reifen Straub als innovatives Unternehmen darzustellen, bei der Zielgruppe von Großverbrauchern adäquat zu positionieren und neue Umsätze zu generieren. Und ich denke, dies ist uns perfekt gelungen. Man muss eben mehr tun und immer einen Schritt weiter denken. Und das zahlt sich einfach aus”, freut sich Eugen Straub, Inhaber von Reifen Straub, gemeinsam mit Roland Schnepf, Inhaber der Werbeagentur, für die diese Auszeichnung nach 2007 bereits die zweite in dem “Kompendium der Werbung” im deutschsprachigen Raum ist. In der Broschüre werde die inhabergeführte mittelständische Firma Reifen Straub mit ihren Niederlassungen von Göppingen bis Friedrichshafen “prägnant und grafisch auffallend” dargestellt, wobei die Farbwahl, die Texte und nicht alltägliche Bilder dem Druckwerk eine besondere Note verleihen sollen, heißt es. “Die Unternehmensdarstellung sollte erfrischend zu lesen, informativ und keinesfalls langweilig sein”, erklärt Schnepf. “Die Reaktionen der Kunden sind durchweg sehr positiv, und dass sie ausgezeichnet wurde, ist für uns natürlich eine Ehre, und darauf sind wir stolz. Außerdem ist es auch für unsere Kunden eine Bestätigung, mit einer leistungsfähigen und kreativen Werbeagentur, die sich mit den großen der Branche messen kann, zusammenzuarbeiten”, ergänzt er.

Lesen Sie hier mehr