Kurzarbeit bei ZF Friedrichshafen

Einem Bericht der Verkehrsrundschau zufolge, hat der Automobilzulieferer ZF für sein Stammwerk in Friedrichshafen am Bodensee Kurzarbeit beschlossen. Wie es unter Berufung auf Unternehmensangaben weiter heißt, werde die Kurzarbeit aufgrund der schwachen Nachfrage nach Lastwagen vom 1. Februar an stufenweise für rund 2.500 Mitarbeiter gelten, wobei die Arbeitszeit in der Montage von Lkw- und Busgetrieben für zunächst sechs Monate um 20 bis 50 Prozent reduziert werde. Die damit für die Betroffenen verbundenen Einkommenseinbußen sollen demnach durch Zuzahlungen aus einem neu geschaffenen Beschäftigungssicherungsfonds abgemildert werden, in den Beschäftigte und das Unternehmen gemeinsam einzahlen. Abgesehen von den angekündigten Maßnahmen am Stammsitz droht rund 3.800 ZF-Mitarbeitern am Standort Passau ab 1. Februar offenbar ebenfalls Kurzarbeit.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.