Bei der Rallye-WM sind jetzt „Notfall-Reifen“ erlaubt

Exklusivausrüster Pirelli stellt den Teams zum Auftakt der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft, die in dieser Saison zwölf Rennen umfasst, am kommenden Wochenende in Irland zwei Sorten Rennpneus zur Verfügung. Das Reglement sieht zwar nur eine Spezifikation vor, wegen der extrem unterschiedlichen Streckenbeschaffenheit und des möglichen Schneefalls ist allerdings ein “Notfall-Reifen” zugelassen. So darf neben dem Standard-Asphaltpneu “PZero” bei Schnee und Eis auch der “Monte Carlo”-Reifen “Sottozero” eingesetzt werden. Das Nachschneiden der Profilrillen ist hingegen nicht erlaubt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.