Formel-1-Tests von Bridgestone durch Unwetter behindert

Bei den Formel-1-Reifentests, die vom 19. Januar bis gestern auf dem neuen Rennkurs Autódromo Internacional do Algarve bei Portimão (Portugal) durchgeführt wurden, hat Bridgestone den angetretenen fünf Teams nicht nur wie vorgesehen die Soft- und Supersoft-Slickspezifikationen für das Jahr 2009 anbieten können, sondern musste wegen heftiger Regenfälle und sogar Hagelschauern die Nässereifen und die Reifen für extreme Nässebedingungen auspacken. Obendrein wird wegen der ungewöhnlichen Kälte befürchtet, dass sich die aus den Tests gewonnenen Erkenntnisse nicht wie gewünscht auf Rennen unter normalen Wetterverhältnissen übertragen lassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.