Bridgestone engagiert sich für Verkehrssicherheit von Kindern

Kinder bewegen sich heutzutage weniger als früher und sind dadurch in ihren Bewegungen und ihrer Balance nicht mehr so sicher. Dies gefährdet sie – wie aktuelle Unfallstatistiken beweisen – auch im Straßenverkehr, in dem weltweit 500 Kinder am Tag sterben. Aus diesem Grund hat die Deutsche Verkehrswacht in Zusammenarbeit mit Pädagogen die so genannte „move it“-Box entwickelt. Gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht und Autohäusern in ganz Deutschland hat Bridgestone allein im Jahr 2008 über 200 dieser Boxen an Kindergärten und Grundschulen übergeben.

Bridgestone engagiert sich im Rahmen der weltweiten Initiative „Erst Denken – Dann Lenken“ bereits seit Jahren in Kooperation mit der FIA und nationalen Automobilclubs für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Im Jahr 2007 hatten der Reifenhersteller und die Verkehrswacht schon mehr als 200 „move-it“-Boxen an Kindergärten und Grundschulen in Deutschland verteilt – damals gemeinsam mit der Reifenhandelskooperation Team. Für die kleinsten Verkehrsteilnehmer will sich das Unternehmen auch in Zukunft weiter stark machen – unter anderem durch die Ausstattung weiterer Einrichtungen mit der „move-it“-Box.

Die „move-it“-Box enthält alles, was Erzieherinnen für ein abwechslungsreiches Spiel- und Bewegungsangebot benötigen: verschiedene Bälle, Frisbeescheiben aus Schaumstoff, Jonglier- und Schwungtücher, ein Seil sowie weitere Utensilien. Eine beiliegende DVD sowie ein Handbuch stellen zahlreiche Spiele vor und erklären, wie Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Konzentration der Kinder angeregt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.