Jobende für 110 Leiharbeiter in Michelin-Fabrik droht

Montag, 19. Januar 2009 | 0 Kommentare
 

Michelin hatte im November Arbeitern der Ardmore-Reifenfabrik (Oklahoma/USA), die wegen mangelnder Nachfrage in den Urlaub geschickt worden waren, Hoffnung auf eine Weiterbeschäftigung gemacht. Während 240 “Micheliner” inzwischen auch ihre Arbeit planmäßig wieder aufgenommen haben, droht 110 Personen des Jobverlust. Diese standen allerdings nicht auf der offiziellen Michelin-Personalliste, sondern bei der Leiharbeiterfirma “Holland”.

Der “Zwangsurlaub” ist erst einmal bis zum 1. April verlängert worden, allerdings hat – so ein Holland-Manager gegenüber örtlichen Medien – Michelin keine Garantien gegeben, dass die Betroffenen dann an ihre Arbeitsplätze zurückkehren können. Die in Tennessee ansässige Holland-Gruppe hat Michelin auch für andere Reifenwerke Leiharbeiter zur Verfügung gestellt.

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *