Alcoa schließt letztes Alugussradwerk

Alcoa hat angekündigt, sich jetzt endgültig aus dem Geschäft mit gegossenen Pkw-Aluminiumrädern zurückzuziehen. An der Produktion und Vermarktung von geschmiedeten Aluminiumrädern wird Alcoa festhalten. Drei der vier Fabriken für Pkw-Aluminiumgussräder sind in den letzten Jahren bereits außer Betrieb genommen worden: Im Jahre 2005 hatte Alcoa das Werk im italienischen Ferrara an die Firma Alessio verkauft, im Sommer 2007 Collingwood (Kanada) geschlossen und irgendwann – wohl ohne dies zu publizieren – die Räderproduktion in Valencia (Venezuela) auslaufen lassen: Im Produktportfolio für Valencia tauchen Räder jedenfalls mittlerweile nicht mehr auf. Die letzte verbliebene Produktionsstätte für gegossene Pkw-Aluminiumräder in Beloit (Wisconsin) soll zum 1. Juni dieses Jahres geschlossen werden, etwa 265 Menschen arbeiten dort noch zur Zeit.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.