Beitrag Fullsize Banner NRZ

AutoZum 2009 will Signalgeber im Markt sein

Wenn die „AutoZum 2009“ am 14. Januar 2009 ihre Tore öffnet, wird das österreichische Branchen-Highlight erstmals mit einem Eventbereich für zusätzlichliche Attraktivität unter den Fachbesuchern sorgen. Wie der Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg mitteilt, sei es das Ziel des Eventbereiches, „den Erlebniswert für die Fachbesucher zu erhöhen. So wird in der Halle 5 die Möglichkeit geboten, an verschiedensten Challenges teilzunehmen“. Optisch werde der Bereich durch verschiedene Eye-Catcher aufgewertet. So ist der MAN-Race-Truck des österreichischen Truckracers Egon Allgäuer ausgestellt. Dennoch steht im Mittelpunkt der seit 1974 alle zwei Jahre stattfindenden führenden Reifenmesse Österreichs nicht die Unterhaltung, sondern der Kontakt zwischen Kunden und Lieferanten im Messezentrum Salzburg.

„Die AutoZum ist alle zwei Jahre definitiv der Treffpunkt und Fixtermin der automotiven Branchen im Alpen-Donau-Raum“, unterstreicht Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg. „Besonders erfreulich ist, dass trotz der derzeitigen wirtschaftlichen Situation der Optimismus und das Selbstvertrauen in die Kraft der Branche da sind. Die Zahl der Anmeldungen ist erfreulich – das zeigt, dass die AutoZum ein unumstrittener Fixpunkt im Messekalender der heimischen Anbieter ist.“ Für Messeleiter Andreas Wetzer beweise dies zudem, dass „die ausstellenden Unternehmen der Branche gerade in angespannten wirtschaftlichen Situationen Orientierung geben und Möglichkeiten zur Rationalisierung und Ertragsoptimierung anbieten.“

Einen aktuellen Hallenplan der AutoZum 2009 finden Sie hier.

Auch für entsprechend neue Impulse sei gesorgt: So sind 2009 rund 110 Firmen bei der AutoZum mit dabei, die zwei Jahre zuvor auf eine Teilnahme verzichtet hatten. Diesmal werden auch die in den Jahren 2006 und 2007 neu errichteten, hochmodernen Hallen 2, 3, 5 und 6 belegt werden. Insgesamt wird die AutoZum 14 Hallen im Messezentrum Salzburg belegen. Laut Ausstellerliste werden rund 350 Unternehmen zur AutoZum ausstellen, darunter auch etliche Unternehmen aus der Reifen- und Räderbranche. Die AutoZum 2007 wurde durch 300 österreichische wie auch internationale Unternehmen genutzt; sie lockten knapp 25.000 Fachbesucher in das Salzburger Messezentrum.

Ein repräsentativer Ausstellungsteil, kombiniert mit hochwertigem Programm – das ist eine der Erfolgsformeln der AutoZum. In diesem Sinn wird es in bewährter Weise an den vier Messetagen (14.-17. Januar 2009) verschiedene Fachvorträge und Veranstaltungen geben. Programmpunkte sind unter anderem der „9. Österreichische Reifentag“ des Verbands der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ) am 16. Januar, wo unter anderem die Marktdaten 2008 präsentiert werden sowie „Die optimale Hauptsaison“ behandelt wird, also die Abstimmung der internen Prozesse auf die Erwartung der Kunden. Zudem stehen „Perspektiven der Zusammenarbeit der internationalen Reifenfachverbände im Hinblick auf die Kooperationsvereinbarung des VRÖ mit dem BRV“ im Mittelpunkt.

Publikumsmagnet wird zweifellos wieder der Vortrag von Prof. Hannes Brachat am ersten Messetag werden. Sein Referatsthema: „Zehn Impulse für ein erfolgreiches automotives 2009!“.

Hier ein Auszug aus der 350 Unternehmen umfassenden Ausstellerliste der AutoZum 2009:

Alcar Heringrad
ARG-Reifengroßhandel
Borbet
Bruckmüller Reifen
Deldo Autobanden
Derendinger Handelsges.
ESKA Reifendienst
Gettygo
Goodyear Dunlop Tires Austria (Goodyear, Dunlop, Fulda)
Heuver Banden
Interpneu Handelsgesellschaft
Kumho Tire Europe
O·Z Deutschland
Reifen Ruhdorfer
Reifen Göggel Großhandel
Reifen John
Reifen Ihle
Semperit Reifen / Continental
Stahlgruber

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.