Toyo verbaut Reifencord aus recyceltem Kunststoff

Montag, 15. Dezember 2008 | 0 Kommentare
 

Das japanische Unternehmen Teijin Fibers Limited hat nun erstmals Kunststofffasern aus recyceltem Material unter der Bezeichnung “Ecopet Plus” bei einem Kunden aus der Reifenindustrie unterbringen können. Der recycelte Polyester sowie der daraus entstehende Reifencord, den Toyo Tire & Rubber nun von Teijin Fibers für die Fertigung des Proxes Ne bezieht, wird in einem chemischen Wiedergewinnungsverfahren in zwei Fabriken in Japan produziert. Der Toyo Proxes Ne – der Reifen wird derzeit im japanischen Markt eingeführt – sei ein Reifen, der insbesondere für umweltorientierte Fahrzeuge entwickelt wurde.

Bisher haben Reifencordfasern aus recyceltem Polyester nicht den hohen Ansprüchen der Reifenhersteller genügt; Ecopet Plus hingegen habe eine Qualität vergleichbar mit aus Primärrohstoffen gefertigte Fasern, betont Teijin in einer Presseinformation. Auch werde der Energieaufwand sowie der CO2-Ausstoß bei der Cordfertigung auf Basis von recyceltem Material um bis zu 80 Prozent verringert. Teijin rechnet damit, bis 2011 den Ecopet-Plus-Absatz auf rund 30 Tonnen pro Monat steigern zu können, was für rund 150.

000 Reifen ausreichen soll. Die Technologie zur Fertigung von Ecopet Plus habe die Teijin-Gruppe (Jahresumsatz 2007: 10,3 Millionen US-Dollar) selbst entwickelt..

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *