Michelin in Kanada fährt Output zurück

Michelin wird 3.500 Mitarbeiter in seinen drei Reifenfabriken in der kanadischen Provinz Nova Scotia nicht nur in um vier Tage verlängerte Weihnachtsferien schicken sondern fordert die Arbeiter darüber hinaus auch auf, länger Urlaub zu nehmen. Die Maßnahmen stünden in keinem Zusammenhang mit der Krise der drei US-amerikanischen Autoriesen General Motors, Ford und Chrysler. Diese Automobilhersteller nähmen unter fünf Prozent des Outputs der betroffenen Fabriken ab, so eine Michelin-Sprecherin.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.