Michelin in Trier für Sicherheitsarbeit ausgezeichnet

Als einer von weltweit nur vier Michelin-Standorten hat das Werk in Trier für das Jahr 2007 einen konzerninternen Preis für seine hervorragende Sicherheitsarbeit erhalten. Das Werk musste hierfür eine Million unfallfreie Arbeitsstunden, die keinen mehr als eintägigen Arbeitsausfall zur Folge hatten, nachweisen. Dieter Freitag, Direktor Michelin Deutschland, überreichte den Preis dieser Tage im Namen der Konzernleitung an die Trierer Mannschaft. „Ganz im Sinne unseres Unternehmenswerts „Achtung vor den Menschen“ ist die Sicherheit bei Michelin ganz oben angesiedelt. Sie, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Trier, bilden eine wesentliche Säule in der Umsetzung dieses Wertes, indem Sie Ihre vorbildliche Sicherheitskultur Tag für Tag leben“, lobte Freitag die Belegschaft. Am Tag der Preisübergabe konnten die Trierer auf 1.938 Tage ohne Arbeitsunfall zurückblicken.

Zu den Erfolgsfaktoren in der Sicherheitsarbeit bei Michelin in Trier zählen regelmäßige Sensibilisierungs- und Ausbildungsmaßnahmen, Sicherheitsbegehungen an den Arbeitsplätzen, die Einrichtung von sauberen und gut ausgeleuchteten Arbeitsplätzen, die Einbindung der Vorgesetzten, die Förderung von Beteiligungen an Sicherheitsthemen und vieles mehr. Das wichtigste jedoch sind motivierte Mitarbeiter, welche die Sicherheitskultur Tag für Tag mit Leben erfüllen.

Das Werk in Trier nahm im Jahr 1971 seine Produktion auf. Über 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fertigen heute jährlich mehr als 30 Millionen sogenannte Wulstkerne, die als Vorprodukte für die Reifenfertigung benötigt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.