Besucherzahl der Essen Motor Show 2008 auf Vorjahresniveau

Gemessen an der Zahl der Besucher hat die Essen Motor Show 2008 ein Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres erreicht: Wurden 2007 nach Angaben der Veranstalter 352.000 Besucher gezählt, sollen es in diesem Jahr mit 350.000 annähren genauso viele gewesen sein, die sich in den Messehallen über Tuning informieren wollten. Aber nicht nur das, denn laut der Messe Essen sind 75 Prozent der Besucher mit konkreter Kaufabsicht zu der Messe gefahren. „Es wurde viel verkauft“, zieht denn auch Prof. h.c. Bodo Buschmann, Vorsitzender des Verbandes der Automobiltuner e.V. (VDAT), eine erste positive Bilanz der Messe, die am 7. Dezember zu Ende ging. „Ein Statement für automobile Individualität. Ein klares Bekenntnis pro Autospaß“, meint Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen, angesichts des Messeverlaufes, der deutlich gezeigt habe, dass die Leidenschaft für das Automobil selbst in schwierigen Zeiten ungebrochen sei. Insbesondere die hohe Zahl an jungen leidenschaftlichen Autofans mache deutlich, welch hohe Bedeutung individuelle Mobilität auch in Zukunft spielen werde. „Vor allem die junge und jung gebliebene Generation nutzt die Messe, hier ihre automobilen Träume in die Realität umzusetzen. Unser Publikum hat sich als treue Fangemeinde der Essen Motor Show erwiesen“, so Galinnis.

Das Konzept der Messe, mit den Ausstellungsbereichen Serienautomobile, Tuning, Oldtimer & Classics sowie Motorsport automobile Faszination in allen Facetten erlebbar zu machen, habe sich erneut bestätigt. „Darüber hinaus haben vor allem die neu geschaffenen Bereiche wie der Dream Car Boulevard und die Motorsport Arena mit Indoor-Rennkurs ihre Magnetkraft bewiesen. Damit haben wir einen echten Knüller gelandet“, sagt der Geschäftsführer der Essener Messe. Dass die Essen Motor Show eine emotionsgeladene Veranstaltung und zugleich ein erstklassiger Absatzmarkt für Industrie und Handel sei, darin sieht er sich durch die Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter den Messebesuchern bestätigt. Demnach nutzten insgesamt über 70 Prozent der Besucher die Messe, um sich hier auf ihren nächsten Fahrzeugkauf vorzubereiten und Anregungen zu sammeln. Gut 30 Prozent der Messegäste planen der Umfrage zufolge ihr nächstes Fahrzeug innerhalb eines Jahres anzuschaffen, wobei Steuerentlastungen und günstige Händlerkonditionen von jedem dritten der potenziellen Neuwagenkäufer als zusätzlicher Anreiz dafür, sich für ein neues Fahrzeug zu entscheiden, angegeben wurde. Und für jeden zweiten der Kaufwilligen stehe bereits fest, dass der Neue dann getunt sein muss.

Nach den positiven Erfahrungen dieses Jahres haben sich die Macher der Essen Motor Show für die nächste Messe, die vom 28. November bis zum 6. Dezember 2009 stattfinden wird, vorgenommen, die Motorsportarena zu vergrößern. „Die Besucher können dann noch intensiver in die Welt des Motorsports eintauchen und noch mehr und noch spannendere Fahrvorführungen live aus der Nähe erleben“, erklärt Egon Galinnis. Auch die im Rennsport aktiven Verbände wollen ihr Engagement auf der Essen Motor Show weiter verstärken und die Weiterentwicklung der Messe aktiv unterstützen. „Das Konzept mit einem verstärkten Schwerpunkt auf Motorsport kommt bei den Messebesuchern offensichtlich an. Besonders die Aktionshalle 7 ist für die Fans attraktiv. Hier können alle Motorsport live erleben, fühlen und riechen. Das ist naturgemäß ganz etwas anderes, als statische Ausstellungsstücke zu bewundern. Diese Halle passt perfekt zur Essen Motor Show, die damit wieder mehr an ihre ursprünglichen Wurzeln vor mehr 40 Jahren als Motorsport-Show anknüpft“, sagt beispielsweise Hermann Tomczyk, Sportpräsident des ADAC, der schon in diesem Jahr den neuen Trend mit einer Motorsportausstellung unterstützt hat.

„Die Essen Motor Show war auch 2008 ein Treffpunkt der Motorsportszene. Alle Verantwortlichen haben positiv aufgenommen, dass der motorsportliche Fokus durch den Indoor-Rennkurs in Halle 7 wieder mehr in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt werden sollte. Für viele Motorsportler und Fans war dies neben der traditionellen Motorsportmeile eine wichtige Anlaufstelle. Auf dieser Basis können und müssen wir im kommenden Jahr aufbauen – und ein noch attraktiveres, interessanteres und spektakuläreres Programm anbieten“, ergänzt Torsten Johne, Präsident des DMSB (Deutscher Motorsportbund). „Der Motorsport hat immer einen festen Platz auf der Motor Show. Die ganze Szene trifft sich hier und unsere DSK-Mitglieder planen schon früh ihren Besuch. Die neue Event-Halle 7 mit Actionmotorsport und einer attraktiven ‚Boxengasse’ sowie unsere mit DMSB und Motorpresse gemeinsam betriebene Motorsportlounge in der angrenzenden Halle 4 sind richtige Knüller in diesem Jahr gewesen. Hier sehen wir ein großes Potenzial, dem Sport, vor allem dem Breitensport noch mehr Platz einzuräumen. Der Deutsche Sportfahrer Kreis wird gern die attraktiven neuen Konzepte hier in Essen unterstützen, die wir in diesem Jahr gemeinsam entwickelt haben“, fügt Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Präsident des DSK (Deutscher Sportfahrerkreis), dem hinzu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.