Geht’s heute für Stankiewicz schon um alles?

Montag, 24. November 2008 | 0 Kommentare
 

Als der niederländische Finanzinvestor Gilde Continental im Jahre 2006 für 90 Millionen Euro deren Tochtergesellschaft Stankiewicz (wird dieser Tage in Gimotive umbenannt) abkaufte, war die Welt bei dem Automobilzulieferer von hauptsächlich Dämmmaterialien noch in Ordnung. Heute allerdings treffen sich Stankiewicz-Management und -Eigner, Banken- und Landesvertreter sowie Kunden (BMW, Daimler, Volkswagen), um über die Kredite zu reden, die das Unternehmen zum Überleben benötigt. Das Handelsblatt spricht in der heutigen Ausgabe von einem Überbrückungskredit in Höhe von bis zu 25 Millionen Euro, den ein Konsortium mehrerer Landesbanken zur Verfügung stellen soll.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *