Michelin und Montupet verlängern in Nordirland die Weihnachtsferien

Montag, 17. November 2008 | 0 Kommentare
 

(Tire Review/Akron) Die beiden französischen Automobilzulieferer Michelin und Montupet haben eine Ausweitung ihrer traditionellen Weihnachtsferien in Nordirland angekündigt, bei beiden eine Reaktion auf die schwache Nachfrage der von ihnen hergestellten Produkte. Bei Montupet in Belfast waren bis vor zwei Jahren auch noch Aluminiumgussfelgen hergestellt worden, jetzt werden andere Gussteile wie Zylinderköpfe von den ca. 500 Mitarbeitern produziert; statt wie gewöhnlich für zwei Wochen, wird jetzt für die Zeit vom 9.

Dezember bis zum 2. Januar die Arbeit ruhen. Michelin produziert in Ballymena mit etwa tausend Mitarbeitern Lkw-Reifen, die zum großen Teil für den Export bestimmt sind; statt nur über die Weihnachtsfeiertage wie sonst, herrscht in diesem Jahr für zehn Tage – vom 23.

12. bis zum 2.1.

2009 – Stille in den Produktionsanlagen. Nicht so ganz, denn den Michelin-Arbeitern, die sich keinen unbezahlten Urlaub leisten können, ist angeboten worden, in der fraglichen Zeit Säuberungsarbeiten in dem Werk durchzuführen. Allerdings sind solcherlei Arbeiten auch nicht geeignet, die ohnehin schlechte Stimmung in der Belegschaft zu verbessern.

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *