Berus OE-Geschäft von der Krise heimgesucht

Montag, 17. November 2008 | 0 Kommentare
 

Der Beru-Konzern (Ludwigsburg) erzielte in den ersten neun Monaten 2008 einen Konzernumsatz in Höhe von 324,2 Mio. Euro (9 Monate 2007: 331,5 Mio. Euro).

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 18,8 (34,2) Mio. Euro, was einer EBIT-Marge von 5,8 (10,3) Prozent entspricht. Das Handelsgeschäft konnte in den ersten neun Monaten 2008 seine positive Entwicklung fortsetzen, im Bereich Erstausrüstung hingegen wirkten sich die Finanzkrise und die damit verbundenen Produktionsrückgänge bei den Fahrzeugherstellern spürbar aus.

Die Erlöse im Geschäftsfeld Elektronik und Sensorik, zu dem auch Reifendruckkontrollsysteme gehören, konnten mit 112,0 Millionen Euro zwar stabil auf Vorjahresniveau gehalten werden. Dies ist allerdings vor allem auf eine starke Nachfrage nach PTC-Zuheizern zurückzuführen..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *