Noch mehr Stellen fallen im Pirelli-Werk Carlisle weg

Nachdem schon im Sommer Meldungen über die Streichung von 60 Arbeitsplätzen im britischen Pirelli-Werk Carlisle die Runde gemacht hatten, sollen nun offenbar noch weitere Stellen dem Rotstift zum Opfer fallen. Wie die Fleetwood Weekly News berichten, werden dort unter anderem als Folge der weltweiten Produktionskürzungen der Automobilhersteller, die zu einer entsprechend rückläufigen Nachfrage nach Reifen geführt hätten, sowie aufgrund von Umstrukturierungen auf der mittleren Managementebene noch zusätzliche 20 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Pirelli gibt sich – wie schon bei den 60 gestrichenen Arbeitsplätzen zuvor – demnach zuversichtlich, dass der Stellenabbau weitestgehend durch ein freiwilliges Ausscheiden einer entsprechenden Anzahl von Mitarbeitern realisiert werden kann.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.