Michelin bittet Dundee-Mitarbeiter, Produktionskürzungen zu unterstützen

Die Belegschaft des Reifenwerkes im britischen Dundee ist von Michelin “gebeten” worden, das Unternehmen bei seinen Bemühungen in Sachen Produktionskürzungen zu unterstützen – das meldet der Evening Telegraph. Ab Ende November werde dort die Fertigung heruntergefahren, weshalb die Mitarbeiter für drei Tage (24 Stunden innerhalb von zehn Tagen) zu Hause blieben und für diese Zeit nur die Hälfte ihres regulären Lohnes erhalten sollen. Wie es unter Berufung auf Aussagen des Personalmanagers Ian Peart in dem Blatt weiter heißt, werde dies zu einer massiven Senkung des Outputs des Werkes führen, der von ihm mit gewöhnlich um die 23.000 Reifen am Tag beziffert wird. Erst im Oktober hatte die Produktion am Standort Dundee für eine ganze Woche komplett stillgestanden, um der zurückgehenden Nachfrage nach Reifen aus dem europäischen und nordamerikanischen Markt Rechnung zu tragen. “Die neuerlichen Produktionskürzungen sind zu dem damaligen Zeitpunkt noch nicht absehbar gewesen. Sie sind aufgrund ungünstiger Marktbedingungen allerdings unumgänglich”, soll Peart gesagt haben. Entlassungen seien derzeit nicht geplant, hat er darüber hinaus gegenüber dem Evening Telegraph zu Protokoll gegeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.