“Gummikartell” kommt in Bangkok zusammen

Wie die Bangkok Post meldet, haben sich Repräsentaten der großen Herstellernationen von Naturkautschuk getroffen, um Maßnahmen gegen den Preisverfall einzuleiten. Das “International Rubber Consortium” (IRCo) hat vier Schritte beschlossen: Insgesamt soll die Plantagenfläche verringert werden, alte Kautschukbäume sollen gefällt werden, die Bäume sollen seltener “angezapft” werden und die Kunden sollen davon abgehalten werden, Gummi von Billiganbietern zu kaufen. Das “Gummikartell” (die Länder Thailand, Indonesien und Malaysia) steht für ca. 70 Prozent der weltweiten Naturkautschukproduktion und hatte zuletzt im Jahre 2000 ein gemeinsames Vorgehen vereinbart.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.