Farmreifen von Goodyear Dunlop: Richtiger Luftdruck schont Reifen

In der Landwirtschaft werden heute leistungsstarke Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 65 km/h eingesetzt. Gleichzeitig sind Schlepper bis zu 80 Prozent auf der Straße unterwegs und fast nur 20 Prozent der Zeit auf dem Acker. Neben der Fahrzeuggeometrie sind der passende Reifen und ein korrekter Luftdruck entscheidend für die Laufleistung der Reifen. Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH bietet mit dem „Optitrac R+“ der Marke Goodyear und dem AS Pionier 65 der Marke Fulda zwei Reifen an, die eine hohe Laufleistung besitzen und dem Kunden so helfen dürften, Geld zu sparen.

Die Anforderungen der modernen Landwirtschaft haben sich in den letzten Jahren stark geändert. Immer größere Anbauflächen sind entstanden und die Transportwege sind größer geworden. Landmaschinen besitzen deutlich mehr PS und erreichen höhere Höchstgeschwindigkeiten. Diese Entwicklungen stellen eine Herausforderung vor allem für die Reifen dar, denn der Reifenabrieb findet überwiegend auf der Straße statt. Auf dem Feld sollten die Reifen mit niedrigem Luftdruck gefahren werden, um ausreichend Traktion zu bieten; gleichzeitig ist die Bodenschonung ausschlaggebend. Auf der Straße ist wiederum ein höherer Luftdruck besser, da so der Verschleiß reduziert wird. Generell gilt jedoch, dass der Luftdruck entsprechend der Belastung des Fahrzeugs angepasst werden muss, um eine optimale Laufleistung zu erreichen.

Ist der Luftdruck zu niedrig oder die Last zu hoch, ist der Reifen überlastet und die Aufstandsfläche bildet Wellen. Gleichzeitig federt der Reifen mehr ein und der Reifen erwärmt sich stark durch die Walkarbeit in der Seitenwand und der Lauffläche. Dies bedeutet eine stärkere Beanspruchung der Karkasse und gleichzeitig einen erhöhten Spritverbrauch. Die Druckverteilung unter der Aufstandsfläche ist nicht mehr gleichmäßig, was zu einer vermehrten Stollenbewegung und Schlupf in der Aufstandsfläche führt. Dadurch bilden sich am Reifen an Stellen mit niedrigem Kontaktdruck Auswaschungen durch erhöhten Schlupf.

Ein Lösungsansatz ist der „Optitrac R+“, denn der Reifen kann auf der Straße mit dem gleichen Luftdruck wie im Feld gefahren werden. Den Goodyear-Entwicklern gelang es bei der Dimension 650/75 R34 durch den Wechsel von 38 auf 34 Zoll unter Beibehaltung des Außendurchmessers eines 650/65 R38 ein größeres Luftvolumen zu realisieren. Konzipiert für leistungsstarke, schnelle Schlepper, überträgt der „Optitrac R+“ die hohen Drehmomente dieser Fahrzeuge. Der Schlepperreifen ermögliche – so das Unternehmen – bis zu 23 Prozent höhere Traglasten, biete zehn Prozent mehr Traktion und ist für Geschwindigkeiten bis zu 65 km/h ausgelegt. Die verbesserte Leistung wird durch den Einsatz neuer Konstruktionsmaterialien, eine verstärkte Karkasse sowie das so genannte Aero-Tie-in-Bead-Konzept erreicht. Dieses Konzept stammt aus der Goodyear-Flugreifenentwicklung und ermöglicht die Übertragung hoher Drehmomente bei gleichzeitig verbesserter Traktion. Neben der überdurchschnittlichen Traktion setze der R+ auch hinsichtlich Bodenschonung neue Maßstäbe, schreibt das Unternehmen. Außerdem besitze der „Optitrac R+“ eine höhere Laufleistung sowohl auf der Straße als auch im Feld als vergleichbare Reifen. Der „Optitrac R+“ wurde von der DLG für niedrigen Bodendruck ausgezeichnet.

Generell gilt, dass Niederquerschnittsreifen grundsätzlich besser für den Einsatz mit hohem Straßenanteil geeignet sind als Standardreifen. Fuldas AS Pionier ist ein solcher Niederquerschnittsreifen, der neben seiner Leistung vor allem durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Durch seine breitere Aufstandfläche und die geringere Einfederung bei gleicher Last und Luftdruck treten beim AS Pionier 65 weniger Deformationen in der Lauffläche und weniger Schlupf auf. Die Folgen sind geringerer Abrieb und eine höhere Laufleistung. Gleichzeitig bewirkt die größere Reifenaufstandsfläche eine breitflächige Verteilung des Bodendrucks und sorgt somit für Bodenschutz. Der AS Pionier 65 wurde für Schlepper bis 160 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h entwickelt.

Die Wahl der passenden Farmreifen für den jeweiligen Einsatz und der korrekte Luftdruck sind entscheidend für die Laufleistung der Reifen. Wenn Kunden diese beiden Faktoren beachten, können sie ihre Kosten reduzieren und Geld sparen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.