Europaweiter „Tag der Straßensicherheit“ von Bridgestone unterstützt

Am 13. Oktober fand nun schon zum zweiten Mal der „Europäische Tag der Straßensicherheit“ statt, bei dem unter dem Motto „Straßensicherheit in unseren Städten“ eine große Informationsveranstaltung in Paris im Mittelpunkt stand. Mit dabei bei dieser Veranstaltung war auch Bridgestone mit einem eigenen Informationsstand. Denn der Reifenhersteller hat schließlich ein Programm aufgelegt, das die Bedeutung der richtigen Reifenpflege für die Straßensicherheit verdeutlichen soll. Zu den Bridgestone-Aktivitäten gehören unter anderem kostenlose Sicherheits-Checks für Autofahrer in ganz Europa, die in einzelnen Ländern von lokalen Initiativen für Sicherheitsschulungen unterstützt werden. Ausgeführt werden diese Sicherheits-Checks von First-Stop-Reifenhändlern in über 1.700 Verkaufsniederlassungen in ganz Europa. Seit 2005 hat Bridgestone eigenen Angaben zufolge ungefähr 70.000 der kostenlosen Sicherheits-Checks durchgeführt – allein im Rahmen der ersten Woche für globale Straßensicherheit der Vereinten Nationen sollen es mehr als 31.000 gewesen sein, und für das dreiwöchige Programm dieses Jahres hat man sich noch eine deutliche Steigerung dieser Zahl vorgenommen. Die Aktionstage werden kombiniert mit Schulungen zum Umweltschutz, wobei Aspekte der FIA-Kampagne „Make Cars Green” in das Programm integriert werden.

Während der Sicherheits-Checks wird Fahrern von Fahrzeugen mit zu geringem Reifendruck beispielsweise automatisch die Kohlendioxidmenge angezeigt, deren Emission bei korrektem Reifendruck hätte vermieden werden können. Die Europäische Union hat es sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl der Verkehrstoten auf europäischen Straßen zwischen 2001 und 2010 zu halbieren, d.h. von 54.000 auf 27.000 zu senken. Um dieses Ziel zu unterstützen, soll der Europäische Sicherheitstag das Bewusstsein für diese Problematik verstärken. Je nach den örtlichen Gegebenheiten werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie gemeinsam die Straßensicherheit verbessert werden kann. Die Bridgestone-Initiative ist eine Erweiterung der Kampagne „Erst Denken – Dann Lenken“ („Think Before You Drive“), die 2005 in Zusammenarbeit mit der FIA Foundation ins Leben gerufen wurde. Diese Kampagne hat zum Ziel, die Zahl tödlicher Unfälle im Straßenverkehr, die auf 1,2 Millionen jährlich geschätzt wird, zu verringern. Sie beinhaltet einfache Maßnahmen – Anlegen des Sicherheitsgurtes, regelmäßige Überprüfung der Reifen usw. – und soll sowohl die Fahrer als auch allgemein die Benutzer von Fahrzeugen ansprechen, um schweren Verletzungen bei einem Unfall vorzubeugen bzw. Unfälle am besten ganz zu verhindern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.