32. Automeister-Tagung: Mit point S auf Expansionskurs

Beim traditionellen Erfahrungsaustausch der Automeister GmbH am 27. und 28. September 2008 in Frankfurt blieben die Franchisepartner nicht unter sich: Die neue point S-Führungsspitze, unter deren Dach das Fullservice-Werkstattsystem seit Herbst 2007 firmiert, prägte die Tagung entscheidend mit. Herausragendes Thema war die weitere strategische Integration von Automeister in die point S-Unternehmensstruktur – auch über die Landesgrenzen hinaus.

„Wir denken bei Automeister auch über Deutschlands Grenzen hinaus“, so das Bekenntnis von point S-Geschäftsführer Jürgen Benz, den Ausbau des Fullservice-Werkstattsystems nach Kräften zu unterstützen. Benz macht deutlich, dass deren Stärkung weiterhin höchste Priorität zukommen wird: „Die point S-Zentrale wird den Wachstumsprozess von Automeister weiter mit allen Mitteln vorantreiben und unterstützen.“ Auch der Vorsitzende des point S-Gesellschafterrates Jürgen Pischinger betont, dass er mit den bisherigen Entwicklungen zwischen point S und Automeister sehr zufrieden sei und hob die Bedeutung des Zusammenschlusses der beiden Systeme hervor: „Sowohl bei point S als auch bei Automeister gibt es vielfältige Kompetenzen, von denen das jeweils andere System profitieren kann. Diese Synergieeffekte müssen wir aktiv nutzen, um die Wettbewerbsfähigkeit beider Marken weiter auszubauen.“

Ein weiterer Punkt auf der Agenda war die Vorstellung der neuen Franchisepartner. „Viele Unternehmen schätzen die Vorteile der Marke Automeister, wie zum Beispiel die kürzlich beschlossene Zusammenarbeit mit Autoglas Estermann oder die günstigen Konditionen für das Modul „Reifen und Räder“ durch die Zugehörigkeit zur point S-Gruppe“, kommentiert Mitja Bartsch, Vertriebsleiter Automeister, die positive Entwicklung. Die Franchisepartner sollen durch eine beschleunigte Form der Unfallabwicklung durch eine zentrale Anwaltskanzlei sowie durch einheitlich organisierte Marketing- und Werbemaßnahmen – wie die erst vor Kurzem eingeführten Automeister-Werbebeilagen – profitieren. Weitere Maßnahmen, die die Bekanntheit der Betriebe vor allem in ihren Regionen stärken, sollen in Zukunft folgen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten