Goodyears Max-Technology für Regionalverkehrsreifen

Goodyear führt seine „Max Technology“-Produkte nun auch für Fahrzeuge im Regionalverkehrseinsatz mit 17.5- und 19.5-Zoll-Bereifung ein. Die neuen Reifentypen Regional RHS II (Regional Haul Steer) und Regional RHD II (Regional Haul Drive) decken ein breites Anwendungsspektrum ab und eignen sich für alle Jahreszeiten. Dank der Kmax-Technologie bieten die Reifen im Vergleich zu ihren Vorgängern mehr Traktion, bessere Bremseigenschaften bei nassen und trockenen Straßen, optimierte Handlingeigenschaften und eine deutlich gesteigerte Laufleistung.

Der Regional- und Lieferverkehr gehört heute hinsichtlich der Vielfalt der Fahrzeuge und der vielfältigen Einsatzgebiete zu den größten Transportbereichen. Lastwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 und 16 Tonnen sind die am häufigsten eingesetzten Fahrzeuge. Langlebigkeit und höchste Zuverlässigkeit sind für Paketdienste im Stadteinsatz oder für den Intercity-Transport von ungekühlten oder gekühlten Waren mit Fahrzeugen unabdingbar. Außerdem müssen die Fahrzeuge das ganze Jahr eingesetzt werden können. Hier müssen die Reifen gute Bremseigenschaften auf nassen und winterlichen Straßen sowie ein gutes Handling auf jeder Art von Straße besitzen.

Der neue Regional RHS II verfügt über ein für 17.5- und 19.5-Zoll-Reifen einzigartiges Fünf-Rippen-Profil mit Kanten- und Flexomatic-Lamellen. Das daher sogenannte „Flexomatic-Profil“ ist mit Profilblöcken ausgestattet, die sich unter Belastung ineinander verzahnen und dadurch so steif sind wie ein Block aus einem Stück. Daraus ergeben sich Vorteile hinsichtlich Kilometerleistung, Bremsverhalten bei Nässe und Abnutzung, was größere Wirtschaftlichkeit bedeutet. Um die Lebensdauer zusätzlich zu verbessern, wurde die Geometrie der Rillen hinsichtlich des Schutzes vor Steindurchdringung optimiert. Die Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit der Reifen wurden durch den neuartigen Karkassaufbau und die verwendeten Materialien sowie die Wulstkonstruktion gesteigert. Obwohl der RHD II ein Reifen für die Antriebsachse ist und speziell für den Einsatz mit dem RHS II konzipiert wurde, könne er auch problemlos auf allen anderen Positionen eingesetzt werden, so der Anbieter.

Der neue Regional RHD II verfügt über ein breites Profil, das für diese Felgengrößen einzigartig ist, es hat einen hohen Positivanteil: also viel Gummi, der Kontakt zur Straße hat. Eine große Anzahl von Lamellen und eine optimierte Block-Verteilung in den Mittelrippen wurden mit den 3D-BIS-Lamellen kombiniert. Die 3D-BIS-Lamellen sorgen für Traktion und Bremseigenschaften bei Nässe sowie bei winterlichen Bedingungen. Verantwortlich hierfür sind die vielen Kanten, die Kontakt mit der Fahrbahn haben. Sobald sie die Oberfläche berühren, verzahnen sich die Lamellen, die wie Waffeln aussehen, geradezu und bilden eine starre Reihe von Profilblöcken. Der Regional RHD II ist ein Ganzjahresreifen und besitzt wie der Regional RHS II einen neuartigen Karkassaufbau, innovative Materialien und eine optimierte Wulstkonstruktion.

Regional RHS II und Regional RHD II sind seit September in 205/75 R17.5 124/122M, 215/75 R17.5 126/124M, 225/75 R17.5 129/127M und 265/70 R19.5 140/138M verfügbar. Weitere Größen noch in 2008 werden 235/75 R17.5 132/130M, 245/70 R17.5 136/134M, 265/70 R17.5 139/136M, 245/70 R19.5 136/134M und 285/70 R19.5 146/144 (144/142) M(L) sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.