Der indische Tennisverband und Apollo Tyres auf Konfrontationskurs

Vor einigen Monaten hatte der indische Reifenhersteller Apollo Tyres angekündigt, den nationalen Tennisnachwuchs soweit zu unterstützen, dass in zehn Jahren ein Kandidat für einen Grand-Slam-Sieg aus Indien kommt. Dem Tennisverband All India Tennis Association (AITA) sind inzwischen Zweifel an dem Unterfangen des Reifenherstellers gekommen und er fragt, wo denn die zugesagte Unterstützung für junge Tennisspielerinnen und -spieler bleibe. Gegen die Unterstellung, herzlich wenig Einsatz zu zeigen, wehrt sich Apollo Tyres, ist aber nicht bereit, über das finanzielle Engagement Rechenschaft abzulegen. Immerhin soviel: Apollo habe aus dem ganzen Land 21 talentierte Kinder nach Bangalore gebracht, wo diese trainiert würden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.