VRÖ erinnert: Nfz-Winterreifenpflicht in Österreich ab 1. November

Seit diesem Jahr müssen Lkw und Busse mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht in Österreich bereits ab 1. November mit Winterreifen ausgerüstet sein. Ebenso ist die Mitnahme von Schneeketten verpflichtend vorgeschrieben. Darauf hat der Verband der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ) aktuell hingewiesen. Zwischen 1. November und 15. April müssen auf Lkw mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht zumindest an einer Antriebsachse Winterreifen montiert sein. Im selben Zeitraum haben Lkw und Omnibusse Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder mitzuführen. Omnibusse müssen zwischen 1. November und 15. März an allen Achsen mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Winterreifen mit M+S-Kennzeichnung für solche Nutzfahrzeuge benötigen eine Mindestprofiltiefe von 6,0 Millimetern (Diagonalreifen) bzw. 5,0 Millimetern (Radialreifen). Winterreifen unter 5,0 bzw. 6,0 Millimeter Profiltiefe gelten nicht mehr als Winterausrüstung. Wenngleich dieses Mindestmaß zur Erfüllung der gesetzlichen Bestimmungen ausreicht, empfiehlt der VRÖ für winterliche Fahrverhältnisse wenigstens acht Millimeter Profiltiefe. Darunter ist die Wirksamkeit eines Nutzfahrzeugreifens unter winterlichen Bedingungen bereits erheblich herabgesetzt. Zur Erhaltung eines optimalen Brems- und Lenkverhaltens spricht sich der Verband außerdem für die Verwendung von Winterreifen auf allen Achsen aus.

Das Gesetz verpflichtet den Halter und den Lenker eines Lkw oder Busses mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht überdies zum Mitführen von Schneeketten für die Antriebsachse. Bei Zwillingsreifen reicht eine Spurkette aus, um dem Gesetz zu entsprechen. Durch Verwendung von Zwillingsketten wird allerdings eine deutlich bessere Traktion erreicht.

„Der rechtzeitige Besuch beim Reifenspezialisten vor dem 1. November bringt ein deutliches Sicherheitsplus – sowohl in technischer als auch in rechtlicher Hinsicht“, stellt VRÖ-Manager Richard Vogel dazu fest. Und Peter Hülzer, Chef des mit dem VRÖ kooperierenden deutschen Verbandes BRV (Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk), ergänzt: „Bus- und Transportunternehmer in Deutschland, deren Fahrzeuge auch in Österreich unterwegs sind, sollten schon vor Antritt der Reise ins Nachbarland auf Winterreifen umrüsten lassen. Auch auf deutschen Straßen sorgt das – obwohl es hier keine explizite Winterreifenpflicht gibt – für mehr Sicherheit bei winterlichen Straßenverhältnissen.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.