Gerd Schulterobben neuer Geschäftsführer CGS Reifen Deutschland

Mit Wirkung vom heutigen Tage ist Gerd Schulterobben neuer Geschäftsführer der CGS Reifen Deutschland GmbH. Schulterobben übernimmt die Funktion von Werner Flebbe, der die deutsche Tochtergesellschaft der Mitas a.s. zuvor leitete und in den Ruhestand geht. Zu Prokuristen wurden Helmut Müller (Manager Market Logistics) und Andreas Schael (Manager Finance & Accounting) ernannt.

Gerd Schulterobben ist seit 2001 im Vertrieb für Continental-Landwirtschaftsreifen tätig und übernahm Mitte 2006 die Funktion Leiter Ersatzgeschäft bei CGS Reifen Deutschland. Er ist zuständig für die Marken Continental, Mitas und Semperit in Deutschland, Belgien, Niederlande und Dänemark. Die Funktion Leiter Ersatzgeschäft behält Schulterobben bei.

Der 56-Jährige sieht in seiner neuen Position Herausforderungen und Chancen für das Unternehmen: „Eine wichtige Aufgabe ist, in Abstimmung mit den Kunden der stark gewachsenen Marktnachfrage gerecht zu werden. Dazu sind Maßnahmen wie Investitionen oder die Akquisition von Rumaguma ergriffen worden. Dies ist ein weiterer Schritt, um unsere Zuverlässigkeit als Handels- und Entwicklungspartner auszubauen. Damit werden wir den erfolgreichen Weg, den Werner Flebbe eingeschlagen hat, weiter fortsetzen und ausbauen“, so Schulterobben weiter.

Flebbe hat die CGS Reifen Deutschland, die aus dem Verkauf des Geschäftsbereiches Landwirtschaftsreifen von der Continental AG hervorgegangen ist, seit der Gründung geleitet. „Eine wichtige Aufgabe war, die Kontinuität des Geschäftes beizubehalten und mit den Kunden gemeinsam unter der Firmierung CGS Reifen Deutschland weiterzuentwickeln. Wenn ich mir die Resonanz beispielsweise in der Erstausrüstung anschaue und die zahlreichen Lieferantenauszeichnungen sehe, ist uns das gut gelungen“, erläutert Werner Flebbe. „Genauso wie im Ersatzgeschäft, wo wir unsere Position ausgebaut haben.“

CGS Reifen Deutschland ist die größte Tochtergesellschaft der internationalen Vertriebsgesellschaften der Mitas a.s.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.