Ausbau des WABCO-Testgeländes in Jeversen abgeschlossen

Die WABCO Holdings Inc. – Anbieter von elektronischen Brems- und Fahrzeugregelsystemen sowie von Federungs- und Antriebssystemen für Nutzfahrzeuge – hat jüngst die neue Fahrdynamikfläche ihres erweiterten Testgeländes in Jeversen (bei Hannover) eröffnet. Rund 3,2 Millionen Euro hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge in die Erweiterung investiert. Auf dem zusätzlichen Testareal können Fahrdynamik- und Stabilitätstests mit Lkw, Sattel- und Gliederzügen sowie Bussen auch bei hohen Geschwindigkeiten durchgeführt werden. Damit – so WABCO – verfüge man über optimale Bedingungen für die Weiterentwicklung innovativer Stabilitätsregelsysteme wie zum Beispiel elektronische Bremssysteme (EBS), Roll Stability Support (RSS) oder die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC), die der Zulieferer 2001 erstmals für Nutzfahrzeuge auf den Markt gebracht hat. „Durch die Erweiterung der deutschen Testkapazitäten können wir den Prozess der Weiterentwicklung und Zertifizierung neuer Stabilitätskontrollsysteme, den wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden vor jeder Markteinführung durchlaufen, erheblich beschleunigen“, sagt Kurt Lehmann, der bei WABCO als Vizepräsident für die Produktentwicklung verantwortlich zeichnet. „Mit der feierlichen Einweihung unterstreichen wir unsere führende Position in der Technologieentwicklung. Der Ausbau des Areals hilft uns zudem bei der Erreichung unseres Ziels, weiterhin schneller als der Markt zu wachsen“, ist er überzeugt.

Zu Ehren des im Frühjahr dieses Jahres verstorbenen Erich Reinecke, ehemals Vice President for Group Engineering bei WABCO, trägt das gesamte Areal ab sofort seinen Namen: „Erich-Reinecke-Teststrecke“. Während seiner 38-jährigen Karriere bei WABCO habe Reinecke maßgeblichen Anteil an der Entwicklung und Markteinführung einer großen Zahl elektronischer Regelsysteme für Nutzfahrzeuge gehabt, heißt es zur Begründung dafür. „Kontinuierliche Erprobungsfahrten, vom ersten Prototyp bis zum Start der Serienproduktion, sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Produktentwicklungsprozesses. Nur damit lässt sich unser Anspruch umsetzen, eine exzellente Systemqualität zu erreichen“, meint Dr. Christian Wiehen, Chief Technology Officer bei WABCO. „Als Entwicklungspartner arbeiten wir bei der Validierung von Systemen sehr eng mit unseren Kunden in allen Teilen der Welt zusammen. In Erwartung neuer Anforderungen des Gesetzgebers haben wir die deutsche Teststrecke erweitert, um die schnellere Zertifizierung neuer Systeme möglich zu machen und die für die Markteinführung benötigte Zeit weiter zu verkürzen“, ergänzt er unter Verweis darauf, dass das Unternehmen außer dem Standort in Jeversen auch Testgelände im finnischen Rovaniemi am Polarkreis (seit 1988) und im indischen Chennai (seit 2001) betreibt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.