Leitung von Premio wechselt von Lutz zu Clahsen

Ab sofort übernimmt Jochen Clahsen – zurzeit Leiter der Handelsmarketinginitiative (HMI) – die Führung der Servicemarke Premio der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS). Bis zu Ernennung von Clahsens Nachfolger an der HMI-Spitze, der zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden soll, wird er für die Leitung von Premio und HMI zunächst in Personalunion verantwortlich sein. Hintergrund für den Führungswechsel bei Premio ist das Ausscheiden des bisherigen Leiters Michael Lutz, der die GDHS zum Ende des Jahres verlassen will, um eine neue Herausforderung außerhalb der Goodyear-Dunlop-Gruppe wahrzunehmen.

Lutz arbeitet bereits seit 1992 für die Goodyear-Dunlop-Gruppe und startete im Außendienst bei Goodyear. Den Wechsel zu HMI vollzog er 1995 als Systemberater und übernahm dann die Position des Verkaufsleiters bei Goodyear. Von Oktober 2001 bis zum vergangenen Jahr war er als Channel-Manager für HMI verantwortlich, um danach an die Premio-Spitze zu wechseln. Auch Jochen Clahsen gilt als Kenner des Reifenmarktes. Bis Ende 1996 war er bei der Goodyear Franchise GmbH und dort unter anderem auch als Premio-Systemberater tätig. In der Zeit von 1997 bis 2004 übernahm er die Verantwortung für den Produktbereich Farm, für die Associated Brands und anschließend für den Produktbereich Lkw. Bis 2007 war er Verkaufsleiter GDHS bei Goodyear, um danach die Aufgaben von Lutz bei HMI zu übernehmen.

„Als Channel-Manager HMI verfolgt Herr Clahsen das Geschehen bei Premio aus allernächster Nähe und ist mit den Herausforderungen des Reifenfachhandels bestens vertraut“, erklärt Goran Zubanovic, Geschäftsführer der GDHS. „Wir werden mit Premio weiter wachsen. Das hat oberste Priorität. Mittelfristig werden wir mit 350 Premio-Betrieben ein noch besseres Flächennetz abdecken können. Zudem werden wir weiter expandieren. Auf zu schnelle Expansion zu zielen, halten wir für jedoch für falsch. Denn dies würde zulasten der Qualität und der Standards von Premio gehen. Das darf nicht passieren. Ziel ist nach wie vor die 100-prozentige Zufriedenheit unserer Endkunden. So richtet sich unser ganzes Engagement die System- und Markenführung von Premio in Deutschland und Europa“, will Clahsen keine Zweifel daran aufkommen lassen, dass trotz des Führungswechsels an den Wachstumszielen von Premio festgehalten wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.