Marode Bereifung verzögert Bustour

Am 21. September wollte eine Gruppe von 50 Jugendlichen bzw. Erwachsenen per Reisebus von Gummersbach aus zu einer Studienfahrt nach Rom (Italien) aufbrechen. Allerdings konnte die Tour nur mit Verzögerung starten: Das lag weniger an dem Busfahrer, der offenbar trotz schadhafter Reifen losfahren wollte, sondern vielmehr am Eingreifen aufmerksamer Eltern, welche die Polizei informierten. Noch bevor die Schüler der Jahrgangsstufe zwölf den Reisebus bestiegen, waren den Eltern der Kinder die laut den hinzugezogenen Beamten „völlig desolaten Reifen“ aufgefallen, weshalb sogleich die Weiterfahrt des Busses untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Ein Reifen soll mehrere Beulen an einer Reifenflanke und der Lauffläche aufgewiesen haben, ein anderer sei derart tief eingeschnitten gewesen, dass die Karkasse deutlich zu fühlen war. Nach dem Tausch der Bereifung konnte die Gruppe ihre Fahrt dann jedoch antreten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.