Quick expandiert ins Ausland

Grund zur Freude beim Quick Reifendiscount: Nicht nur, dass die GDHS-Discounter bei den Reifenstückzahlen im Vergleich zum Vorjahr um rund 17 Prozent gewachsen sind (inklusive Neustarter), auch den Rohgewinn hat das Discountsystem seit 2005 um 2,7 Prozentpunkte gesteigert. Zudem hat Quick auch weiter expandiert. Drei neue Partner haben sich dem Netz angeschlossen. Eines der neuen Outlets wird Anfang Oktober als Flagstore in Wiesbaden seine Pforten öffnen. Peter Wegener, Leiter des Quick Reifendiscounts, hat nun für die Expansion ins Ausland die Weichen gestellt. So hat in Wien bereits die intensive Suche nach Standorten begonnen und in anderen europäischen Ländern wurden erste Gespräche aufgenommen.

Im Fokus der Herbsttagung in Berlin stand selbstverständlich auch das Marketing der Discount-Gruppe. Der Quick Reifendiscount hat mit „Gelb spart“ eine Aktion der besonderen Art geschaffen und macht so auf sein breites Markensortiment zu günstigen Preisen aufmerksam. Zurzeit finden Promotion-Einsätze mit entsprechend beklebten Fahrzeugen statt. Wer auf Deutschlands Straßen beispielsweise gelb-schwarze Smarts mit der Aufschrift www.gelbspart.de entdeckt, weiß: Dieser Spur gilt es zu folgen, wenn man beim Reifenkauf bares Geld sparen möchte. So werden in Innenstädten Schlüsselbänder mit Warengutscheinen verteilt und die Internetseite www.gelbspart.de vorgestellt. Nach Düsseldorf, Münster und Braunschweig hat der Quick Reifendiscount jetzt auch in Berlin mit seiner Aktion und seinen Angeboten überzeugt.

Auch in Sachen Sicherheit gibt die Discount-Gruppe Gummi! „Gelb geil“ heißt eine Aktion im Rahmen der „Gelb spart“-Kampagne, die die GDHS-Discounter vor Diskotheken in deutschen Großstädten umsetzen. Diese Aktion richtet sich vor allem an jüngere Zielgruppen. Weitere „Gelb spart“-Aktionen sind geplant und zum Teil auch schon umgesetzt. Unter Begrifflichkeiten, wie „Urlaubsgelb“, „Gelbwäscher“ und „Weihnachtsgelb“ präsentiert www.gelbspart.de jeden Monat eine neue Spar-Aktion.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.