Continental unter Ertragsdruck

Die Continental AG leidet unter den im dritten Quartal nochmals deutlich verschlechterten Rahmenbedingungen auf den nordamerikanischen und europäischen Fahrzeugmärkten und den unverändert hohen Belastungen durch die gestiegenen Rohstoffkosten. Insbesondere in den Automotive Divisionen haben sich zum Teil deutliche Verschlechterungen gegenüber der guten Entwicklung in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ergeben, was u.a. auch durch den Einbruch der Verkaufszahlen großer Automobilhersteller dokumentiert ist. In weniger starkem Umfang sind die Kautschuk-Divisionen betroffen. Derzeit wird aber immer noch mit einer EBIT-Marge von rund 8,5 Prozent für das Jahr 2008 gerechnet, was angesichts des gesamten Umfelds aber durchaus als sehr gut gesehen werden kann. Der Schuldenabbau hingegen läuft nach Plan. Der Bericht für das dritte Quartal 2008 wird am 30. Oktober vorgelegt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.