In Monza gibt’s die gleichen Reifen wie in Spa

Noch herrscht helle Aufregung um die Strafe für Lewis Hamilton, da steht auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Monza mit dem Grand Prix von Italien schon der nächste Formel-1-Lauf an – im Ferrari-Land also. Ferrari-Fahrer Felipe Massa war auch der große Profiteur der Zeitstrafe gegen McLaren-Mercedes-Pilot Lewis. Ob das Rennen ähnlich dramatisch verläuft wie in Spa-Francorchamps ist zwar nicht vorhersehbar, aber die von Exklusivausrüster Bridgestone zur Verfügung gestellten Mischungsvarianten „Medium“ und „Hart“ werden die gleichen sein. Im letzten Jahr hatte Bridgestone die beiden mittleren Mischungsvarianten „Soft“ (waren stark von „Graining“ heimgesucht worden) und „Medium“ mit nach Monza gebracht, wo besonders die hinteren Reifen starken Traktionsanforderungen ausgesetzt sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.