Nokians WR G2 Sport Utility: Ein Stadtgeländewagenwinterreifen

Nokians neuer Winterreifen WR G2 Sport Utility für Stadtgeländewagen solle sicher bei jeder Witterung fahren – sowohl auf eisbedeckter, nasser, trockener als auch matschiger Fahrbahn, so der Winterreifenspezialist aus Finnland. Für die Bedürfnisse deutscher Fahrer von Stadtgeländewagen konzipiert, soll der WR G2 Sport Utility vom skandinavischen Marktführer damit Verbraucherwünschen nach einem sicheren, anspruchsvollen SUV-Winterreifen entsprechen. Besonderer Wert wurde auf die Handlingeigenschaften bei hoher Geschwindigkeit und auf den verschiedensten Straßenbelägen gelegt. Niedriger Rollwiderstand und damit Spritsparen gehörten zu den Hauptentwicklungszielen. Zehn Prozent geringeren Rollwiderstand habe der umweltfreundliche WR G2 Sport Utility gegenüber den meisten Premiumkonkurrenten der gleichen Kategorie in der häufigen Größe 255/55 R18, ergaben Messungen, von denen der Hersteller berichtet.

Die schweren Stadtgeländewagen verlangen dem Reifen Robustheit, Stärke und besondere Fahreigenschaften ab. Der Finne soll selbst bei hohen Geschwindigkeiten sicher sowohl auf verschneiten Straßen als auch auf trockenem Asphalt fahren. Um die Schneematschqualitäten zu erreichen, seien jedoch andere Grundeigenschaften, die einen guten, ausgeglichenen Winterreifen ausmachen, nicht geopfert worden, betont der Anbieter. Der neue SUV-Winterreifen soll nämlich auch vor Wasser nicht zurückschrecken und auf einer nassen Fahrbahnoberfläche haften, stabil bleiben und präzise stoppen. Dank seines gelenkartig verbundenen Mittelstollens rollt der Reifen leicht und bequem und verbraucht so weniger Kraftstoff, was wiederum zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen beiträgt.

Die Reifenneuheit wurde einer gründlichen und vielseitigen Testreihe auf verschiedenen Fahrbahnen unterzogen: in den werkseigenen Testzentren von Nokian Tyres im nordfinnischen Ivalo und im südwestfinnischen Nokia sowie auf Schnellstrecken im deutschen Papenburg, im spanischen Idiada und in Neuseeland.

Extreme Wetterphänomene sind im deutschen Winter häufiger geworden: Der Kontinent wird von Winterstürmen heimgesucht und dichtes Schneegestöber sowie heftige Platzregen können nicht mehr als Seltenheit bezeichnet werden. Schnelle und unerwartete Temperaturschwankungen sind an der Tagesordnung. Aus leichtem Frost werden urplötzlich Temperaturen um den Gefrierpunkt oder gar Plusgrade, was aus schneebedeckten Fahrbahnen rutschige Schneematschflächen macht. Soweit das Szenario, das Nokian sieht und daraus Schlüsse zieht: Im Winterverkehr stellt Schneematsch eine übliche und gefährliche Erscheinungsform von Wasser dar. Durch die Erwärmung der Luft wird der Schnee zu wässrigem Matsch. Des Weiteren entsteht Schneematsch auch, wenn Salz gestreut wird, um Straßenglätte zu verhindern. Durch den Schneematsch wird das Fahren erschwert und kann unangenehm, sogar beängstigend werden.

Nokian Tyres aus Finnland ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt. Das Unternehmen entwickelt und fertigt die von den Verbrauchern geschätzten Winterreifen schon seit mehr als 70 Jahren. Bereits Anfang der 1990er Jahre hatte Nokian Schneematschplaningtests für Winterreifen eingeführt – und das unter anspruchsvollen Extrembedingungen. Als Ergebnis der in diesen fast zwei Jahrzehnten gewonnenen Erfahrungen verfügt das Unternehmen heute über ausgezeichnetes Schneematschplaning-Know-how.

Der Grip auf Schneematsch basiert auf modernen technischen Innovationen: Schneematsch-Kante (Slush Edge), asymmetrisches Profil und polierte Rillen. Die Innenschulter der asymmetrischen Lauffläche ist scharf abgeschrägt und keilförmig. Diese Kante ist auf Schneematsch aktiv: Schwere Matschmassen werden kraftvoll von der Reifenoberfläche abgeleitet. Gleichzeitig erhöht das die Wirkung der Querrillen. Polierte Rillenböden beschleunigen die Drainage von Wasser und Schneematsch.

Eigens für den WR-G2-SUV-Reifen wurde ein gemäßigt asymmetrisches Profilmuster modernster Art konzipiert. Die spezielle Formgebung und Lamellierung der Außenschulter resultiert in Eigenschaften wie leichtes Handling und Fahrstabilität auf allen Oberflächen. Den Griff stellt die Innenschulter sicher.

Als jüngste Innovation wird der Beschleunigungsstabilisator vorgestellt, der Reifensicherheit und Laufverhalten in allen Situationen, besonders beim schnellen Beschleunigen, verbessern soll. Der Stabilisator sorgt dafür, dass das griffige Profil nicht zu sehr nachgibt, d. h. die Fahrstabilität auch auf trockener Fahrbahn erhalten bleibt. Ein stabiler Reifen mit berechenbarem Verhalten erhöht die Verkehrssicherheit besonders beim Überholen und in Kurven.

Die Gummimischung des Nokian WR G2 Sport Utility enthält Silica und das Naturprodukt Rapsöl. Diese Mischung trägt zu einer Verbesserung der Nass- und Handlingqualitäten bei. Dank des Naturöls ist der Reifen reißfester und besitzt auch bei niedrigen Temperaturen einen guten Grip. Aufgrund der neuen Mischung wird der Rollwiderstand des Reifens gesenkt, was Kraftstoff spart.

Für den neuen SUV-Reifen wurde eine maßgeschneiderte Lamellierungslösung konzipiert. Die selbstblockierenden 3-D-Lamellen auf dem Mittelfeld der geraden Stollenreihe unterstützen den Reifen sowohl in Längs- als auch in Querrichtung und verbessern zudem Fahrstabilität und Nassgriff.

Effektiver Nassgriff beim Bremsen

Die äußerste Lamelle der Reifenschultern ist eine gerade, eigens für den SUV-Einsatz optimierte Zickzacklamelle, die dem Reifen Schneegriff verleiht. Durch die gerade Lamelle kann der Reifen beim Bremsen so nachgeben, dass die Blockkante wie ein Scheibenwischer auf einer nassen Oberfläche funktioniert und das Wasser von der nassen Aufstandsfläche wischt (Wipe-Sipe-System). Dies führt dazu, dass die Profiloberfläche, die die Fahrbahn berührt, einen guten Griff erhält. Struktur und Größe der geraden Lamelle gewährleisten, dass das Wipe-Sipe-System während der ganzen Lebensdauer des Reifens funktioniert.

Kennzeichen auf der Seiten- und Lauffläche des Reifens erleichtern das Autofahren und die Wartung der Reifen. Die Profilabnutzungsanzeige (Driving Safety Indicator, DSI) gibt die Profiltiefe eindeutig in Ziffern an. Die Winterabnutzungsanzeige besteht aus einem kleinen Schneeflockensymbol auf dem Rillenboden. Sobald die Schneeflocke nicht mehr zu sehen ist, beträgt die Profiltiefe weniger als vier Millimeter, und der Reifen ist nicht mehr zum sicheren Einsatz im Winter geeignet.

Der Reifenmonteur oder der Fahrer kann den richtigen Reifendruck am Infofeld der Reifenflanke markieren. Ein einfaches Konturenbild gibt den richtigen Montageplatz des Reifens an, was die Reifenmontage nach der Saisonlagerung erleichtert.

Nachhaltige Sicherheit der Umwelt zuliebe

Das Birkenblattsymbol an der Seitenwand des Nokian WR G2 Sport Utility steht für Umweltfreundlichkeit: Der Reifen beinhaltet keine als schädlich eingestuften PAK-Öle als Weichmacher. Stattdessen wird in der Gummimischung Rapsöl verwendet. Umweltfreundlichkeit gehört zu den Grundwerten von Nokian Tyres. Das Unternehmen arbeitet konsequent an der Senkung von Umweltschäden. Nokian verwendet in seiner Produktion ausschließlich gereinigte, niedrigaromatische Öle. Bei der Rohstoff- und Materialwahl wird danach gestrebt, unnötige Belastungen der Umwelt zu vermeiden. Die Arbeit richtet sich nach dem Prinzip einer nachhaltigen Sicherheit: Ziel ist die Herstellung von verschleißfesten Reifen, die ihre guten Eigenschaften über die gesamte Gebrauchsdauer beibehalten.

Umfangreiches Größensortiment

Den Verbrauchern steht ein umfangreiches Größensortiment des WR G2 Sport Utility zur Verfügung: Es gibt 27 Dimensionen von 15-Zoll-Reifen der Geschwindigkeitsklassen H und V bis zu einer 22-Zoll-Alternative sowie einen 21-Zoll-Reifen für Geländewagen. Eine Größe in Run-Flat-Version: 255/50 R19. Bei den meisten Reifen ist die Karkasse verstärkt, was durch die Beschriftung XL gekennzeichnet ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.