Beitrag Fullsize Banner NRZ

Wabco auf der IAA: Neues autonomes Notbremssystem

Die Wabco Holdings Inc., einer der weltweit führenden Anbieter von elektronischen Brems- und Fahrzeugregelsystemen sowie von Federungs- und Antriebssystemen für Nutzfahrzeuge, präsentiert auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (Halle 26, Stand B14) das erste autonome Notbremssystem (autonomous emergency braking, AEB). Bei drohenden Kollisionen mit stehenden oder fahrenden Fahrzeugen minimiert das System die Bremsreaktionszeit, da es schneller reagiert als der Fahrer. Es sorgt für effektivste Abbremsung bis hin zum völligen Stillstand.

Wabcos AEB-System empfängt vielfältige Informationen über die Verkehrssituation von Video- und Laser-Abstandssensoren. Diese komplexen Daten werden mit Hilfe eines Algorithmus verarbeitet, der die Objektdimensionierung verbessert und drohende Gefahren vorausberechnet. Das erste autonome Notbremssystem für Nutzfahrzeuge ist gleichzeitig an das Brems- und andere Fahrzeugsysteme wie Antrieb, Getriebe und Stabilitätskontrolle gekoppelt. Es unterstützt den Fahrer, indem es fahrende und stehende Fahrzeuge erkennt, analysiert und auf sie reagiert.

„Fast die Hälfte aller Verkehrsunfälle mit Nutzfahrzeugen sind Auffahrunfälle und Unfälle an Kreuzungen – unsere Leidenschaft gilt neuen Technologien, um die Fahrzeug- und Verkehrssicherheit kontinuierlich zu verbessern“, sagte Jean-Christophe Figueroa, Wabco Vice President für Vehicle Dynamics and Control. „Wir sind führend bei der Integration in die elektronische Fahrzeugarchitektur sowie bei Fahrzeugregelsystemen. Mit innovativen Fahrerassistenzsystemen wie Abstandsregeltempomaten, dem OnGuard-Kollisionswarn- und Schutzsystem oder dem neuen autonomen Notbremssystem leisten wir Pionierarbeit für mehr Sicherheit.“ Das AEB-System soll ab 2010 für Lkw- und Bushersteller weltweit erhältlich sein

Im Februar 2008 führte Wabco mit OnGuard das erste Kollisionswarn- und Schutzsystem mit aktiver Bremsung für Nutzfahrzeuge auf dem nordamerikanischen Markt ein. Mit Hilfe eines radarbasierten Abstandsregeltempomaten verbessert OnGuard durch aktives Bremsen die Fahrzeugsicherheit. Wird ein vordefinierter Sicherheitsabstand unterschritten, so werden die Bremsen aktiviert, um den Fahrer zu alarmieren, der somit schneller reagieren kann.

Der seit 2004 erhältliche Abstandsregeltempomat (ACC) misst den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und verbessert die Bremsreaktionszeit des Nutzfahrzeugs durch ein ausgeklügeltes algorithmusgestütztes System. Das ACC-System vereint einen Radarsensor, einen Drehratensensor sowie ein elektronisches Steuergerät in einem Gehäuse.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.