Produktionsstopp in Perambra kostet Apollo täglich ca. 800.000 Euro

Montag, 25. August 2008 | 0 Kommentare
 

Die Bemühungen von Arbeitgeberseite und Gewerkschaftsvertretern haben bislang zu keinem Erfolg geführt, sodass die Produktion des indischen Reifenherstellers an dessen Standort in Perambra (nahe Kochi) weiter stillsteht. Die Auseinandersetzungen hatten am 14. August zunächst mit einem – wie Apollo sagt – „illegalen und ungerechtfertigten” Streik von Teilen der Belegschaft begonnen und führten zwei Tage später zu der Aussperrung der Mitarbeiter (die NEUE REIFENZEITUNG berichtete), was den Reifenherstellen nach eigenen Angaben tagtäglich rund 50 Millionen Rupien bzw.

knapp 800.000 Euro kostet..

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *