Erfolgreich bei der Pflüger-WM mit Conti-Landwirtschaftsreifen

Der Österreicher Bernhard Altmann ist Weltmeister im Stoppelpflügen. Der 28-jährige erreichte in der Gesamtwertung den Vizeweltmeistertitel beim Beetpflügen. Altmann fuhr bei der Pflüger-WM, die Mitte August in Grafenegg/Österreich stattfand, traditionell auf Continental-Landwirtschaftsreifen. CGS Reifenvertrieb Österreich, die österreichische Tochtergesellschaft der Mitas a.s./CGS Tyres, stattete das österreichische Team wie bereits in den Jahren zuvor mit Landwirtschaftsreifen der Marke Continental aus.

Bernhard Altmann bereitete sich auf die Austragung monatelang intensiv vor, wie Hermann Altmann, der Trainer der österreichischen Pflüger-Mannschaft, berichtet: „Um die 600 Stunden hat er allein schon auf dem Feld trainiert, die vielen Stunden in der Werkstatt einmal nicht mitgezählt. Diese Kenntnisse des Bodens bei unterschiedlichen Wetterbedingungen sind sehr wichtig, um die Geräte optimal einstellen zu können.“

Die österreichischen Pflüger waren am Wettbewerbswochenende bei zum Teil schwierigen Bodenverhältnissen daher bestens ausgestattet: „Der ContiContract AC 85 hat sich als besonders geeignet für die Anforderungen der Pflüger erwiesen“, berichtet Mannschaftsbetreuer Robert Gaubinger. „Der AC 85 hat gute Bodenschonung und Traktion bewiesen und hat dazu beigetragen, optimale Pflugergebnisse zu erzielen.“ Die österreichischen Spitzenpflüger schätzen an dem Allroundreifen AC 85 mit den kompakten Abmessungen außerdem seine Laufruhe bei den von Training zu Training notwendigen Straßenfahrten. Auch Bernhard Altmanns Teamkollege kann auf eine erfolgreiche WM-Teilnahme verweisen: Der WM-Neuling Martin Wurhofer platzierte sich im Drehpflügen im Mittelfeld.

CGS Reifenvertrieb Österreich war zugleich einer der Hauptsponsoren der Veranstaltung und zeigt sich hochzufrieden mit dem Event: „Die diesjährige Pflüger-WM war für uns und unsere Muttergesellschaft Mitas a.s. ein großer Erfolg. Unser zentral gelegener Stand war sehr gut besucht“, erläutert Josef Heigl, Managing Director bei der CGS Reifenvertrieb Österreich.

Insgesamt traten in diesem Jahr rund 60 Teilnehmer aus 30 Nationen im Wettstreit um die Trophäe, den Goldenen Pflug, an. Im zweitägigen Wettbewerb musste in einer festgelegten Zeit ein Getreidestoppelfeld bzw. ein Wiesenstück nach bestimmten Regeln gepflügt werden. Bewertet werden dabei etwa die genaue Einhaltung der Arbeitstiefe, gleichmäßige und gleich hohe Furchen sowie sauberes Ein- und Aussetzen am Feldrand.

Auch im nächsten Jahr treten die Österreicher wieder auf Continental-Reifen an. Die 56. Pflüger-Weltmeisterschaft wird am 4. und 5. September 2009 in Slowenien ausgetragen. Bernhard Altmann wird dann allerdings nicht mehr antreten: Nach dreimaliger Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ist er nun von weiteren Teilnahmen dieser Art ausgeschlossen – so schreiben es die österreichischen Pflüger-Richtlinien vor. Altmann wird dem Pflügen aber weiterhin treu bleiben.

Mitas a.s./CGS Tyres verzeichnet einen weiteren Erfolg bei der diesjährigen Pflüger-WM: Die Vertriebsgesellschaft CGS Tyres UK stattet bereits seit vielen Jahren das Waliser Team mit Continental-Landwirtschaftsreifen aus: Evan Watkins, der in diesem Jahr in der Disziplin Beetpflug für das Team auf Conti startete, ist der diesjährige Weltmeister im Graslandpflügen. In der Gesamtwertung erreichte der Waliser den vierten Platz.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.