Cormeta auf der Automechanika: Erfahrungsaustausch starten

Die Cormeta AG, Anbieter von SAP-Branchensoftware und IT-Services für Kfz-Teile- und Reifenhändler, will im Rahmen der Automechanika einen Erfahrungsaustausch für die Branche initiieren. Ziel der regelmäßig stattfindenden Veranstaltungsreihe sei es, schreibt das Unternehmen, IT-Verantwortliche zusammenzubringen und machbare Wege für die Bewältigung aktueller Herausforderungen aufzuzeigen. Die Workshops werden abwechselnd von den teilnehmenden Unternehmen sowie auf branchenwichtigen Messen und Foren ausgerichtet. Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, dem 17. September 2008, um 17 Uhr auf dem Frankfurter Messegelände statt. Der Messestand der Cormeta befindet sich in Halle 9.1 (F 51).

Cormeta reagiert damit auf das große Informationsbedürfnis in der Branche. Viele Kfz-Teile- und Reifenhändler sind mit der Situation konfrontiert, dass ihre EDV das Wachstum nur unzureichend unterstützt. Sie müssen ihre Prozesse umstrukturieren und informationstechnologisch durchgängig abbilden, unter anderem die Niederlassungen an das zentrale Warenwirtschaftssystem anbinden. Auch die zunehmende Konzentration im Teilegroßhandel verlangt nach einer Konsolidierung der Unternehmens-IT. „Der Bedarf an integrierten IT-Lösungen in dieser Subbranche steigt“, erläutert Cormeta-Vorstand Holger Behrens. „Wir bauen deshalb unsere Aktivitäten für Kfz-Teile- und Reifenhändler aus und lassen technologische Neuheiten kontinuierlich in unsere Software einfließen.“ Dazu gehören verschiedene Weiterentwicklungen der Cockpit-Reihe innerhalb von TRADEsprint. Die Cockpits sind anwenderspezifische Steuerungen, die alle für einen Händler wichtigen Informationen übersichtlich in einer Bildschirmmaske zusammenführen. Sie beschleunigen dadurch Abläufe im Vertrieb, dem Rechnungswesen und beim Service. Neu in die Cockpits integriert sind eine Katalogsuche und eine erweiterte Materialrecherche (Volltextsuche mit Fuzzy-Modus). TRADEsprint basiert auf der aktuellsten SAP Business All-in-One Version, das heißt, das aktuelle Enhancement Package ist implementiert. Damit lassen sich jetzt Einzel- und Massenreklamationen abwickeln. Über das kundenindividuelle Customizing von Reklamationsgründen können Folgeaktivitäten initiiert werden.

TRADEsprint unterstützt Händler aller Handelsstufen bei der Expansion und berücksichtigt auch Geschäftsfelder wie Reparaturabwicklung für Händler mit angeschlossener Werkstatt. Hier ist seit 2008 ein so genanntes Terminbuch (Hebebühnenplanung) integriert. Damit können über das Internet Termine beispielsweise für Reifenwechsel und Reparaturen gebucht werden.

Als „SAP Channel“-Partner bietet die Cormeta AG unter anderem eigenentwickelte und in der Praxis erprobte SAP Business All-in-One-Lösungen für den technischen (Groß-)Handel, Kfz-Teile- und Reifenhandel (TRADEsprint). Daneben stehen für SAP-Anwender die Add-Ons CREFOsprint, KVsprint, ABSsprint, CGsprint und TRIMAHNsprint für ein integriertes Debitorenmanagement zur Verfügung. Die Module unterstützen die Qualifizierung von Debitoren, das Management von Kreditversicherungen, die Abwicklung von Inkassoverfahren, die Verwaltung verkaufter Forderungen sowie das gerichtliche Mahnverfahren. Die Cormeta AG ist ein Unternehmen der Command-Gruppe mit Sitz in Ettlingen. Cormeta beschäftigt am Hauptsitz und in den Niederlassungen Berlin und Hamburg derzeit 103 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 07/08 (Ende 30.04.2008) konnte die Cormeta einen Umsatz von 18,4 Millionen Euro erzielen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.