manager magazin: Neumann wird Wennemer-Nachfolger

Nach der Zustimmung des Aufsichtsrats der Continental AG zum Einstieg der Schaeffler-Gruppe sollen am kommenden Samstag in einer weiteren Sitzung des Kontrollgremiums der Nachfolger von Konzernchef Manfred Wennemer (60) und ein neuer Finanzvorstand berufen werden. Vorstandsvorsitzender soll nach Informationen von manager-magazin.de der derzeitige Technologie-Vorstand Dr. Karl-Thomas Neumann (47) werden. Als Finanzvorstand ist Michael Krause (32) vorgesehen, aktuell Chief Financial Officer (CFO) des Geschäftsfeldes Supply Chain Mainland Europe innerhalb des Logistikbereichs der Deutschen Post.

Chancen auf die Wennemer-Nachfolge, die nach dessen für Ende August angekündigtem Rücktritt früher akut wird als geplant, hatte sich auch der amtierende Finanzchef Dr. Alan Hippe (41, auch verantwortlich für den Bereich Pkw-Reifen) ausgerechnet. Wenn nun stattdessen Neumann zum Conti-Primus berufen wird, dürfte Hippe den Konzern verlassen, schreibt der Onlinedienst manager-magazin.de.

In der jüngsten Sitzung des Aufsichtsrates, die bis um ein Uhr in der Nacht zum Donnerstag dauerte, habe sich die Anteilseignerseite gespalten präsentiert, heißt es in dem Bericht. Ein Teil der Mitglieder habe Wennemers Rücktritt nicht akzeptieren wollen und stattdessen den Rückzug des Aufsichtsratsvorsitzenden Hubertus von Grünberg (66), der den Einstieg der Schaeffler-Gruppe frühzeitig befürwortet hatte, gefordert. Von Grünberg, der von der Arbeitnehmerseite gestützt wird, habe einen Rücktritt jedoch abgelehnt.

Krause Nachfolger von Alan Hippe

Der laut manager-magazin künftige Konzernchef Dr. Neumann war vor 2004 im VW-Konzern Bereichsleiter Elektrik und Elektronik der Markengruppe Volkswagen sowie verantwortlich für die konzernweiten Elektronikmodule. Der Kandidat für den Posten des Finanzvorstands, Michael Krause, sei bereits vor zwei Monaten angesprochen worden – noch bevor die Schaeffler-Gruppe ihr Übernahmeinteresse für Continental bekundet hatte. Mit von Grünberg und Wennemer sei sich Krause offenbar schnell einig geworden, er selbst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen gewesen. Krause war vor seiner Zeit bei der Post Finanzchef des KarstadtQuelle-Versandbereichs Primondo (Quelle, Neckermann, Spezialversender), davor in gleicher Funktion bei der Transformatoren-Division von Siemens.

Ihm wird nachgesagt, dass er schon länger in die Industrie zurückkehren möchte. Insofern kommt der Posten bei Conti seinem Wunsch entgegen. Krause hatte sich 2005 in dem von manager-magazin und der Unternehmensberatung McKinsey veranstalteten Wettbewerb „CEO of the Future“ unter 19.000 Mitbewerbern als Sieger durchgesetzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.