Shock-Tester MSD 3000 von MAHA

Montag, 18. August 2008 | 0 Kommentare
 
Mit dem THETA-Prinzip für die diskutierte Untersuchungspflicht von Stoßdämpfern gewappnet
Mit dem THETA-Prinzip für die diskutierte Untersuchungspflicht von Stoßdämpfern gewappnet

Der neue MAHA-Shocktester gewährleistet einen vollautomatischen Prüfablauf. Die Auswertung der Messergebnisse erfolgt in THETA (Lehrsches Dämpfungsmaß oder auch Dämpfungsgrad genannt) und ist die eigentliche Innovation: Das Ergebnis der Prüfung ist eine physikalische Größe. Zur Erklärung: Die Achsdämpfung ist abhängig von mehreren Dämpfungskomponenten am Achssystem – insbesondere von den eingebauten Stoßdämpfern – und vom Achslager.

Stoßdämpfer können im eingebauten Zustand nur indirekt geprüft werden. Deshalb ermittelt man die gesamte Achsdämpfungsqualität und schließt aus dieser auf alle Dämpfungskomponenten, insbesondere auf die Stoßdämpfer. Mit dem Basisprinzip zur einfachen und genauen Prüfung von Kfz-Achsdämpfungen ist es möglich, die Ergebnisse verschiedener Prüfmethoden untereinander zu vergleichen, sofern die Prüfstände die gleiche physikalische Größe ermitteln.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *