Nutzt Michelin marktbeherrschende Stellung in Frankreich aus?

Das französische Wirtschaftsministerium habe eine Behauptung an die zuständigen Wettbewerbsbehörden weitergeleitet, dass Michelin seine marktbeherrschende Stellung ausnutze, steht in französischen Zeitungen. Der Reifenhersteller wird beschuldigt, seine Vertriebspartner Ende 2007 angeschrieben und angekündigt zu haben, bei denen die Marketingunterstützungen einzuschränken, die direkte oder indirekte Kontakte zu Wettbewerbern von Michelin haben. Das Unternehmen war bereits im Jahre 2001 einmal wegen eines ähnlichen Sachverhaltes von der EU-Kommission zur Zahlung von 20 Millionen Euro verurteilt worden, heißt es. Michelin jedenfalls verweist auf das aggressive Vorpreschen von Wettbewerbern aus Korea und China, so dass von einer Marktdominanz keine Rede sein könne, sondern nur von einer „wichtigen Marktposition“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.