Dunlop geht mit 100 Winter-Dimensionen in den Winter

In sage und schreibe hundert Spezifikationen schickt Dunlop seine Winter-Flaggschiffe SP Winter Sport 3D und SP Winter Response in die kalte Saison. Einmal mehr wurde das vorhandene Dimensionsangebot um 33 Dimensionen erweitert und lässt von 15 bis 20 Zoll praktisch keine Wünsche offen. Damit bietet Dunlop Winterbereifungen für nahezu alle Fahrzeuge der Kompakt-, Mittel- und Oberklasse sowie für Sportwagen.

Der SP Winter Sport 3D startet mit ordentlich Rückenwind in die kommende Saison. Grund dafür sind hervorragende Ergebnisse in nahezu allen Verbrauchertests namhafter Publikationen. Bei der Entwicklung des laufrichtungsgebundenen Reifens setzten die Konstrukteure moderne Reifentechnologie ein. Zu den Besonderheiten gehören hierbei die Dreizonen-Lauffläche mit drei unterschiedlichen Lamellenkonstruktionen sowie die dreidimensionalen Lamellen im Schulterbereich, die je nach Zone rund um den Reifen eine unterschiedliche Form, Wirkungsweise und Aufgabe haben.

Der Dunlop SP Winter Response erfuhr im Herbst des vergangenen Jahres seine Markteinführung und zeichnet sich durch ein asymmetrisches sogenanntes „Drei-Zonen Profildesign“ aus. Der Schulterbereich verfügt über „Zug-Lamellen“, die der Traktionsleistung und einer Verkürzung des Bremsweges dienen. Darüber hinaus reduzieren die speziell angeordneten Profilblöcke die Geräuschemissionen deutlich. Turbinenschaufelartige Drainage-Kanäle erhöhen die Wasserausleitung und vermindern so die Gefahren insbesondere bei Aquaplaning.

Der Dunlop SP Winter Response lässt allein schon anhand der Namensgebung erahnen, dass er sich wie sein Sommer-Bruder namens FastResponse in die Produktreihe der „Touch Technology“-Philosophie einreiht. Das Entwicklungskonzept legt seinen besonderen Schwerpunkt auf hohe Lenkpräzision und ein gutes Fahrbahn-Feedback. Diese Kombination ermöglicht dem Fahrer jederzeit, ein besonders gutes Gefühl für die Straße zu entwickeln und stärkt damit den Spaß am Fahren auch unter widrigen Bedingungen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.