Statt Kautschukbaum Löwenzahn?

Naturkautschuk bzw. der „Hevea brasiliensis“ abgezapfter Latex ist als Rohstoff in der Reifenherstellung nach wie vor unverzichtbar; wegen der globalen Knappheit dieses Naturproduktes erreichen aktuell die Preise dafür sogar ein lange nicht für möglich gehaltenes Rekordniveau. Forscher der Ohio State University (Columbus/USA) wollen jetzt einen Ersatzstoff marktfähig machen, berichtet die „Welt am Sonntag“, der die gleichen Eigenschaften haben soll und großflächig angebaut werden kann: Milchsaft aus dem „Russischen Löwenzahn“ (Taraxacum kok-saghyz bzw. TKS); daran hatte man schon während des Zweiten Weltkrieges geforscht, Russischer Löwenzahn hat den Kautschuk in den Wurzeln und ist vor allem aus Kasachstan und Usbekistan bekannt. Ein Ziel des Forschungsprojektes, in das auch die Reifenhersteller Bridgestone und Cooper involviert sind, ist der versuchsweise Anbau von TKS im US-Bundesstaat Ohio.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.