Reifenschäden bei Flugzeugen Teil der Sicherheitsdiskussion

Bei der Landung am Euro-Airport Basel-Mulhouse-Freiburg sind Montagabend bei einem Privatflugzeug die Reifen geplatzt. Wie der Flughafen mitteilte, konnte der Flieger aus Italien auf der Piste zum Stillstand gebracht werden. Die fünf Passagiere blieben unverletzt, lediglich die entsprechende Landebahn musste für gut eine Stunde gesperrt werden. Wenige Tage zuvor hatten sich bei einer Iberia-Maschine während des Starts auf dem österreichischen Flughafen Wien-Schwechat Reifenteile gelöst. Angesichts der Sicherheitsdiskussion um Qantas wird nun prinzipiell einer stärkere Kontrolle von Flugzeugreifen ins Spiel gebracht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.