Fünf „Star Driver“ können an Rallye-WM 2009 teilnehmen

Zusammen mit der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) hat Pirelli unter dem Namen „Star Driver“ eine Initiative gestartet, um junge Talente im Rallyesport zu fördern. Nach einem Auswahlverfahren, das in vier verschiedenen Regionen und 18 Ländern abläuft, können fünf vielversprechende junge Rallyepiloten aus vier Regionen – zwei aus Europa und jeweils einer aus den Regionen Naher Osten, Asien-Pazifik und Afrika – im kommenden Jahr bei der FIA-Rallyeweltmeisterschaft teilnehmen. Dabei läuft in jeder Region ein separater Auswahlprozess ab, um die Gewinner zu ermitteln. In Europa beispielsweise kann jedes Land, das entweder einen Lauf der Rallye-WM oder -EM ausrichtet, einen Piloten nominieren, sodass insgesamt 18 Anwärter um die beiden zu vergebenden Plätze konkurrieren. Die beiden Vertreter aus Europa werden am letzten Oktoberwochenende in Freistadt (Österreich) aus den 18 Aspiranten ermittelt.

Dabei werden die Kandidaten, die am 1. Januar 2008 jünger als 27 Jahre alt sein müssen, von einer Jury nicht nur hinsichtlich ihres fahrerischen Könnens bewertet, sondern auch im Hinblick darauf, wie sie sich in einem englischsprachigen Interview präsentieren können. Allen fünf siegreichen Gesamtsiegern, deren Namen nach Abschluss der Auswahlverfahren im Rahmen solch regionaler Meisterschaften wie die für die Fahrer aus Europa bis Anfang 2009 veröffentlicht werden sollen, wird im kommenden Jahr jeweils ein Wagen der Gruppe N oder der Super-2000-Klasse zur Verfügung gestellt, mit dem sie an insgesamt sechs Läufen der Rallye-WM teilnehmen können. Mit von Pirelli zur Verfügung gestellten Fördergeldern werden zudem PR-Maßnahmen in den beteiligten Regionen, die Unterstützung der Fahrer in Sachen Weiterbildung, Fitness und Sicherheit sowie Reisekosten und Preise im Rahmen der Endausscheidungen finanziert.

„Die Pirelli-‚Star Driver’-Initiative hat einen doppelten Nutzen“, sagt Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery. „Auf der einen Seite haben junge Fahrer damit die Chance, die Zeit zu verkürzen, bis sie ihre Fähigkeiten auf internationaler Ebene präsentieren können. Andererseits gibt sie uns die Gelegenheit, auf neutralem Gelände und vor einer qualifizierten Jury einen fairen Wettbewerb zu veranstalten. Eine Auswahlrunde zwischen jungen Fahrern, die unter idealen Rahmenbedingungen ihr Bestes geben werden“, erklärt er. „Diese Initiative wird zudem den Anteil junger Fahrer in der Rallye-WM erhöhen – einer Meisterschaft, die in den nächsten Jahren sicher einen großen Zuwachs an Popularität erleben wird. Unter allen Motorsportarten, die uns ja quasi einen Outdoor-Testparcours ‚in Lebensgröße’ bieten, hat Pirelli immer auch stark auf den Rallyesport gesetzt. Daher sind wir natürlich mit Feuereifer bei dieser Aktion zur Förderung junger Fahrer dabei“, fügt Hembery hinzu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.