Peugeot hebt beim 308 SW den Michelin Energy Saver hervor

Der neue Peugeot 308 SW tritt ein äußerst erfolgreiches Erbe an, denn er ersetzt gleich zwei beliebte Vorgänger: die beiden Kombi-Versionen 307 Break und 307 SW. Je nach Ausstattung bzw. Motorisierung steht das neue Modell auf Stahl- oder Aluminiumfelgen in 6,5×15, 7×16, 7,5×17 oder 8×18 Zoll mit den dazugehörigen Reifengrößen 195/65 R15, 205/55 R16, 225/45 R17 sowie 225/40 R18. Ungewöhnlich für Fahrzeugpräsentationen, hebt Peugeot den Zulieferer Michelin hervor, dessen Bereifung „Energy Saver“ die Umweltbilanz des 308 SW verbessere.

Von Beginn an war Michelin in die Entwicklung des Peugeot-intern „T7“ genannten Projektes einbezogen. Erklärtes Ziel war es, den Rollwiderstand der 308-Reifen deutlich zu senken, um den Kraftstoffverbrauch weiter zu verringern – ohne Einschränkungen bei den Hafteigenschaften und damit der Sicherheit hinnehmen zu müssen. Außerdem sollte im Hinblick auf möglichst günstige Unterhaltskosten auch eine sehr hohe Laufleistung erzielt werden.

Das Ergebnis dieser Kooperation ist der neue Reifentyp „Energy Saver“, den Michelin im letzten Jahr als Entwicklungshighlight herausgehoben hat und weltweit erstmals auf 308 Limousine und SW zum Einsatz kommt. Mit seinem im Vergleich zu konventionellen Reifen um zwanzig Prozent geringeren Rollwiderstand trage dieses Produkt wesentlich zur Kraftstoffeinsparung bei, schreibt Peugeot. Weiteres Einsparpotenzial besteht, weil die erforderliche Antriebsenergie niedriger ist.

Dank dieser Bereifung können knapp 0,2 Liter Kraftstoff auf hundert Kilometer eingespart werden. Gleichzeitig werden die Kohlendioxidemissionen um fünf Gramm pro gefahrenem Kilometer reduziert (Peugeot bezieht sich dabei auf einen ISO-Test des TÜV Süd Automotive aus dem letzten Jahr mit der Reifengröße 195/65 R15 basierend auf frei erworbenen Reifen von sechs Erstausstattern). Über das gesamte Fahrzeugleben summiere sich dieses CO2-Einsparpotenzial somit auf eine Größenordnung von etwa einer Tonne, wird vorgerechnet.

Die Energy-Saver-Bereifung ist in 15- oder 16-Zoll-Ausführung für die Modelle 1,6 Liter HDi FAP (109 PS) und 1,6 Liter VTi-Benziner (120 PS) im Programm. Je nach Ausstattungsversion bietet Peugeot den neuen 308 SW mit Reifendruckkontrollsensoren optional oder serienmäßig an. Sie melden radindividuell, ob entweder der Reifendruck zu niedrig ist oder ob ein kompletter Druckverlust vorliegt. Bestandteil des Sicherheitskonzeptes beim 308 SW ist auch ein Notrad.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.