Großes britisches Busunternehmen rüstet auf Conti um

Crusader Holidays, ein führendes eigenständiges Busreiseunternehmen im Südosten Englands, rüstet seinen 26 Busse umfassenden Fahrzeugpark schrittweise auf Continental-Reifen um. Grund dafür sei deren längere Laufleistung gegenüber Reifen eines anderen renommierten Herstellers, heißt es in einer Continental-Meldung. Die Ergebnisse eines zweijährigen Vergleichstests, in dessen Rahmen fünf dreiachsige Reisebusse des Typs Setra 416 (Baujahr 2006) untersucht wurden, hätten das englische Busreiseunternehmen zu diesem Schritt bewegt. Diese Langstrecken-Luxusliner bringen bei voller Beladung bis zu 20 Tonnen auf die Waage.

Drei dieser fünf neuen Busse wurden auf allen drei Achsen mit dem Lenkachsreifen Continental HSR1 geliefert, die zwei übrigen Busse mit Reifen eines Wettbewerbers. Während diese Pneus mittlerweile bereits abgenutzt und ausgetauscht werden mussten, fahren die anderen drei Busse nach einer Laufleistung von 173.000 Kilometern weiterhin mit den anfänglich montierten Continental-Reifen, heißt es. Bei den HSR1 sei lediglich ein Reifentausch fällig gewesen. So wurden die zwei Lenkachsreifen, die gegen zwei neue Pneus ausgetauscht wurden, auf die Nachlaufachse montiert. Dort dürften sie noch tausende Kilometer leisten, bevor sie ausgebaut, nachgeschnitten und wieder montiert werden. Durch das Nachschneiden wird die Laufleistung zusätzlich verlängert, so dass die Lebensdauer des HSR1 nach Herstellerangaben bei ungefähr 250.000 Kilometern liegen dürfte.

Mark Brooks, Engineering Manager bei Crusader Holidays, zeigte sich äußerst beeindruckt von der Leistung der Continental-Reifen: „Der HSR1 ist hervorragend für unsere Einsatzzwecke geeignet. Er bietet eine gute Kilometerleistung, zeichnet sich durch eine flache und gleichmäßige Abnutzung aus und verfügt über ein spezielles Laufflächenprofil, das den Auswurf von störenden Steinchen und sonstigen Fremdkörpern sicherstellt. Wir schneiden die Reifen für ihren erneuten Einsatz auf der Antriebs- oder Nachlaufachse nach, wo sie viele weitere Kilometer zuverlässig ihren Dienst tun. Danach gehen die ausgedienten Reifenkarkassen an den zuständigen Vertriebshändler zurück, der uns beim Kauf neuer Reifen einen Rabatt einräumt. Neben der höheren Kilometerleistung sind die Continental-Reifen zudem bis zu 30 Prozent preiswerter als das vergleichbare Premiumprodukt eines anderen Herstellers. In Anbetracht unserer Flottengröße bietet sich folglich ein immenses Sparpotenzial.“

Crusader Holidays kauft seine Reifen beim Conti-Vertriebspartner Anglian Tyre Group, dessen Auslieferungslager sich in Needham Market und Colchester befinden und somit für das Busunternehmen mit Sitz in Clacton-on-Sea gut erreichbar sind. Crusader Holidays befolgt ein striktes Reifenmanagement, das bereits bei den Fahrern beginnt. Sie müssen die Reifen täglich auf zu geringen Luftdruck und sichtbare Schäden kontrollieren. Zudem wird jeder Bus im Fünf-Wochen-Turnus in der modernen Werkstatt des Unternehmens einer Sicherheitsinspektion unterzogen. Dabei werden Reifenzustand und -druck überprüft, bei Bedarf werden Reifen gewechselt oder ausgetauscht.

Beim Reifentausch werden die vorderen Lenkachsreifen, die durch neue Pneus ersetzt werden, auf die hintere Nachlaufachse montiert. Misst das Profil dieser Reifen nicht mehr als etwa drei bis vier Millimeter, so werden die Reifen ausgebaut und ihre Laufflächenprofile originalgetreu nachgeschnitten. Die Profiltiefe vergrößert sich dadurch um drei Millimeter. Das Nachschneiden steigert nicht nur Kilometerleistung um weitere 30 Prozent, es gewährleistet zudem ein besseres Nassfahrverhalten und führt zu einer Kostenersparnis von bis zehn Prozent pro gefahrenem Kilometer, rechnet Continental vor.

Nachdem der HSR1 Mark Brooks überzeugt hat, gilt sein Interesse nun dem Continental-Winterreifensortiment, denn das Reiseprogramm von Crusader Holidays umfasst ebenfalls Winterurlaubsziele in Österreich und der Schweiz. Auch im Angebot befinden sich Reisen gen Osten, nämlich ins winterliche Polen und Kroatien, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.