Kampf um „Gelb“ und „Grün“ auf Schlauchreifen von Continental

Morgen beginnt die 95. Auflage einer dreiwöchigen Tort(o)ur, deren Teilnehmer alljährlich die „große Maloche“ im Fahrradsattel auf sich nehmen. Nur wo sich beste technische Voraussetzungen, optimales Material zu menschlichen Ausnahmekönnern gesellen, wird letztendlich auch der Erfolg zu finden sein. Um auf die neuesten Erkenntnisse der „Bodenhaftung“ zurückgreifen zu können, vertrauen auch in diesem Jahr bei der Tour de France die beiden Rennställe von Crédit Agricole (Frankreich) und Caisse d’Epargne (Spanien) auf Schlauchreifen von Continental, hergestellt im hessischen Korbach.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.