TRW legt Programm für ABS-Sensoren auf

Mit der Selbstverpflichtung der europäischen Automobilindustrie (ACEA) von 2004 sind auch alle Kleinwagen serienmäßig mit dem Antiblockiersystem ABS ausgestattet. Das sorgt für eine steigende Nachfrage nach Ersatzteilen auf dem freien Markt. Der Bremsenspezialist TRW hat daher ein Programm an ABS-Sensoren in Erstausrüstungsqualität aufgebaut. TRW ist zudem der erste europäische Bremsenlieferant, der, wo notwendig, standardmäßig Befestigungsschrauben der Sensor-Verpackungen beilegt. Damit ergänzt TRW sein Produktangebot und festigt seine Position als führender Bremsenlieferant in Europa. „ABS-Sensoren sind sicherheitskritische Teile und spielen eine entscheidende Rolle für die Funktionsfähigkeit eines ABS-Systems. Daher legen wir auch bei diesem Produktprogramm allerhöchsten Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit“, so Jochen Leuthold, Vertriebsleiter der TRW Kfz Ausrüstung GmbH.

Das Produktangebot der ABS-Sensoren von TRW umfasst beim Start 66 Referenzen. Diese decken die Modelle der großen europäischen Fahrzeughersteller ab. Darunter Audi (A2, A3, A4 und A6), BMW (3er-Serie), Ford (Focus), Mercedes (C-Klasse) und VW (Passat, Golf und Transporter). Das Programm wird kontinuierlich ausgebaut, ein spezieller Katalog mit TRW-Nummern, den entsprechenden OE-Nummern und Abbildungen folgt in Kürze.

Die ABS-Sensoren von TRW sind aus thermoplastischem Polyester oder mit Fiberglas verstärkten Polyamiden. Diese Materialien haben exzellente elektrotechnische und elektromechanische Eigenschaften und machen die Sensoren sehr robust. Daher können die Sensoren und Verbindungskabel hohen Belastungen und extremen Temperaturschwankungen (-40 bis zu +150 Grad) widerstehen. Aber TRW geht bei diesem Programm noch einen Schritt weiter und packt zur Unterstützung und für die Sicherheit der Kfz-Werkstätten gleich neue Befestigungsschrauben mit in die Verpackung der Sensoren. So braucht auch der Handel die Schrauben nicht separat bestellen und lagern. Die Befestigungsschrauben gehen häufig beim Wechsel der Sensoren kaputt. Daher werden in den meisten Fällen neue gebraucht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.